Präsentation des Niederbayern-Krimis »Der letzte Tanz« von Karoline Eisenschenk

»Der letzte Tanz« von Karoline Eisenschenk

Die Autorin Karoline Eisenschenk stellt am Unsinnigen Donnerstag, den 12. Februar 2015, um 19:30 Uhr im Sitzungssaal in Geiselhöring ihren Niederbayern-Krimi »Der letzte Tanz«, der im Allitera Verlag erschienen ist, vor. Mit dabei ist auch die ortsansässige Stadtkapelle und es gibt selbsterfundene »Schäffler«-Krapfen der örtlichen Konditorei.

Der Krimi spielt erstmals in der Schäffler-Szene: Gregor Cornelius, emeritierter Münchner Geschichts­professor, freut sich auf seinen Urlaub bei Freunden im niederbayerischen Neukirchen. Dort will er ausspannen und den legendären Schäfflertanz ansehen, der nur alle sieben Jahre aufgeführt wird. Doch die erwartete Idylle aus Brauchtum und Landleben mag sich nicht so recht einstellen. Drei Tage vor dem Schäfflertanz findet Julian Bernbacher, der erste Vortänzer, eine tote Ratte auf seinem Auto, wenig später erhält er eine Todesanzeige, seine Todesanzeige, kurz danach wird sein bester Freund bei einem Autounfall schwer verletzt. Cornelius beginnt nachzuforschen und befindet sich bald mitten in einem erschütternden Familiendrama – und in großer Gefahr.

Adresse der Lesung:
Sitzungssaal im Bürger- und Handelshaus
Stadtplatz 18, 94333 Geiselhöring