Sina Jorritsma im Interview zu »Friesenrichter«

Ostfrieslandkrimi-Autorin Sina Jorritsma im Interview zu ihrem neuen Buch »Friesenrichter«.

Friesenrichter – Interview zum Buch

1. Ihr neuer Ostfrieslandkrimi »Friesenrichter« ist erschienen. Was erwartet interessierte Leserinnen und Leser?

Sina Jorritsma: In meinem neuen Krimi müssen sich die Borkumer Kommissare Mona Sander und Enno Moll davon überzeugen, dass überhaupt ein Verbrechen vorliegt. Das Opfer litt nämlich unter einer Herzschwäche, und der herbeigerufene Arzt diagnostiziert als Todesursache zunächst einen Herzinfarkt, eine Fremdeinwirkung ist nicht erkennbar. Doch die Ehefrau des toten Richters lässt nicht locker, denn er hat sich während seiner Jahre im Dienst der Justiz unter den Verbrechern viele Feinde gemacht. Schon bald scheint sich ihre Befürchtung zu bewahrheiten, denn die Kriminalisten stoßen auf verdächtige Hinweise …

2. Kommissarin Mona Sander hat bei der Frau des toten Richters, die unbedingt Ermittlungen in Gang setzen will, keinen leichten Stand …

Sina Jorritsma: Ja, die Kriminalistin wird von der Witwe nicht ernst genommen und als »Assistentin« ihres erfahrenen Kollegen Enno Moll abqualifiziert. Doch im Lauf der Ermittlungen zeigt sich, dass es noch einen tieferen Grund für diese Haltung gibt. Mona ist nämlich nicht die einzige junge Frau, auf die es Marieke Breder abgesehen hat.

3. Was hat es mit den Machenschaften der Söhne von Wilko Breder auf sich?

Sina Jorritsma: Ich will an dieser Stelle noch nicht zu viel verraten, aber diese beiden Männer haben – jeder auf seine Art – etwas zu verbergen, was meinen cleveren Kommissaren natürlich nicht entgeht. Die Söhne sind vom Charakter und Aussehen her sehr unterschiedlich, und die Ermittlungen fördern erstaunliche Fakten zutage. Ob sie etwas mit dem Mord zu tun haben, findet man bei der Lektüre des Krimis heraus ;-)

4. Es ist kein Jahr her, dass tatsächlich der Mord an einem pensionierten Richter für Schlagzeilen sorgte – allerdings geschah das Verbrechen nicht auf Borkum, sondern im Hunderte Kilometer entfernten Koblenz. Kommt Ihnen beim Nachrichtenschauen manchmal der Geistesblitz für Ihren nächsten Krimi?

Sina Jorritsma: Ja, manche Meldungen in den Medien regen schlagartig meine Fantasie an, und dann ist es bis zum fertigen Krimi nur noch ein kleiner Schritt. Von dem Kriminalfall in Koblenz höre ich heute allerdings zum ersten Mal, aber ich lasse mich oft von tatsächlichen Ereignissen anregen. In »Friesentrick« ging es ja um Vermietung von Ferienhäusern durch Betrüger, und diese miese Masche gibt es ja auf den Nordseeinseln und an der Küste tatsächlich. Also, das Leben bietet genügend »Rohmaterial« für unendlich viele weitere Geschichten.

Das Interview wurde geführt auf www.ostfrieslandkrimi.de.