Tagung "Zur Ästhetik des Kriminalromans"

Herausgeber und Literaturkritiker Thomas Wörtche ist einer der Kuratoren der Fachtagung "Ästhetik des Kriminalromans". Foto: © Jürgen Schmid, Kriminetz

Die öffentliche Fachtagung Zur Ästhetik des Kriminalromans, die Mord am Hellweg vom 02. bis 04. Oktober 2020 im Haus Opherdicke (Kreis Unna) veranstaltet, nimmt weiter Form an: Autor Gianrico Carofiglio (Italien) und Autorin Denise Mina (UK) sowie Literaturkritiker Elmar Krekeler, Lektorin Tatjana Michaelis und Literaturwissenschaftlerin Doris Wieser werden teilnehmen. Andrea Gerk und Rebecca Link vervollständigen das Moderationsteam.

Mit der Tagung möchte Mord am Hellweg anlässlich seines 10. Jubiläums im Herbst 2020 neue Akzente im Diskurs um den Kriminalroman setzen. Den teilnehmenden Fachleuten sollen Anstöße vermittelt werden, in Universitäten, aber auch in den Medien die Frage nach der "Ästhetik des Kriminalromans" weiter zu verfolgen und auszudifferenzieren, um zu vorwärtsweisenden Antworten zu kommen. Neben dem Fachpublikum ist die Tagung aber auch für ein krimiaffines, auch an wissenschaftlicher Literaturkritik interessiertes Publikum öffentlich zugänglich.

Kuratiert wird die Tagung von dem mehrfach ausgezeichneten Autor Oliver Bottini und dem Herausgeber und Literaturkritiker Thomas Wörtche.

Ab sofort können Interessierte sich verbindlich über das Teilnahmeformular auf der Website von "Mord am Hellweg" anmelden: hier klicken