Kriminetz Krimi Rezensionen zu Claudia Schmid

„Stille Nacht, tödliche Nacht“ enthält 24 Geschichten rund um Weihnachten und kriminelle Machenschaften. Man kann diese Anthologie also wie einen Adventskalender handhaben, nämlich in der Adventszeit jeden Tag eine Geschichte lesen. Das muss man nicht, man kann auch in seinem Tempo mehrere Geschichten oder alles auf einmal lesen.

Die Geschichten sind alle von 24 verschiedenen Autoren geschrieben, Heike Gellert, Astrid Plötner, Roland Lange, Claudia Schmid...

Weihnachtszeit, besinnliche Zeit. Doch gar so besinnlich, wenn mitunter dennoch weihnachtlich, geht es in dieser Anthologie gar nicht zu. Die Anthologie aus dem Bookspot Verlag ist ein lesbarer Adventskalender. Für jeden Tag im Advent gibt es eine kriminelle Geschichte, wobei nicht immer jemand ums Leben kommt. Mal ist es auch nur ein mörderischer Gedanke, eine kriminelle Handlung oder eine undurchsichtige Vergangenheit. Auch wird schon mal aus einem Täter ein...

Die 24 kurzen und teils auch vergnüglichen Krimis zum Thema Weihnachten sind recht gut gelungen. Durchweg vielfältig ausgesucht, ist für jeden Leser etwas dabei. Verschiedene Autoren haben die Geschichten geschrieben – sogar ein Krimi mit Sherlock Holmes ist dabei – und verkürzen dem geneigten Leser die Zeit bis zum Weihnachtsfest.

Eine ansprechende Lektüre für zwischendurch!

Cover von: Mörderischer Jakobsweg
Rezension zu: Mörderischer Jakobsweg

Mit „Mörderischer Jakobsweg“ legt das Autorinnentrio Schmid/Wiliams/Emami einen humorvollen und kurzweiligen Reiseführer der etwas anderen Art vor. In elf Kurzkrimis wandern die Protagonisten auf deutschen Jakobswegen, denn der Jakobsweg beginnt überall dort, wo dem Heiligen entgegen gewandert wird. Also auch direkt vor der eigenen Haustür.

Leila Emami hat sich das Rhein-Main-Mosel-Gebiet vorgenommen, Claudia Schmid die Pfälzer Jakobswege und Fenna...

Cover von: Mörderischer Jakobsweg
Rezension zu: Mörderischer Jakobsweg

3 Krimiautorinnen, 11 Krimis, 125 Freizeittipps und 1 Pilgerweg quer durch Deutschland. Diese Mischung gibt in Buchform eine mörderisch gute und zugleich anregende Unterhaltung.

Claudia Schmid, Leila Emami und Fenna Williams haben ihre Protagonisten in 11 Kurzkrimis auf Wanderschaft geschickt. Immer entlang des Jakobsweges, der einmal quer durch Deutschland führt. Dabei ist es egal, wo man den Jakobsweg anfängt zu beschreiten. Wichtig ist die Motivation...

Cover von: Mörderischer Jakobsweg
Rezension zu: Mörderischer Jakobsweg

„Mörderischer Jakobsweg“ von Claudia Schmid, Fenna Williams und Leila Emami ist ein krimineller Reiseführer und enthält nicht nur 11 Krimis, sondern auch 125 Freizeittipps zu den schönsten deutschen Pilgerwegen. Es geht entlang der Mosel, der Lahn und des Rheins durch Hessen, Pfalz, Elsass und Niedersachsen dem heiligen Jakobus entgegen. Die Pilgerwege können ohne große Vorbereitung erlaufen werden und bieten viele Sehenswürdigkeiten, die im Buch näher...

Cover von: Mörderischer Jakobsweg
Rezension zu: Mörderischer Jakobsweg

Ein Wanderführer inkl. mörderischen, vergnüglichen Kurz-Krimis und Ausflugstipps. Auch so kann man nicht versierten Wanderern den Jakobsweg schmackhaft machen. Ok, vielleicht nicht gerade mit manchen Situationen, wie einige der Krimis enden, aber an einigen Stellen musste ich schon schmunzeln. Denn irgendwie wird man oftmals an die eigenen Gedanken erinnert, wenn man sich eine Wanderung vornimmt und voll enthusiastisch los gehen will, der Partner aber irgendwie...

Elf Autoren und Autorinnen haben sich aufgemacht und besuchten elf Prachtbäder. Gleich in der ersten Geschichte „Sein letzter Wurf“ will ein Drehbuchautor nur noch Romane schreiben. Ob das seiner Gesundheit zuträglich ist? In Bad Brückenau hofft er auf neue Einfälle. „Tod einer Ringelnatter“ ist wohl komponiert und rasant erzählt, Handlungsort ist Bad Bocklet. „Kur-Erfolg“ wartet in Bad Kissingen mit einem unvorhersehbaren Schluss auf. „Im Garten Gottes fließt...

„Mörderische Prachtbäder“ enthält 11 Wellness-Krimis und 125 Freitzeittipps. Wellness- und Kurorte bringt man eigentlich mit Erholung und Entspannung in Zusammenhang – weniger mit Mord. Aber die Autoren, die an diesem Buch mitwirkten, haben Erholungsorte zu schaurigen Tatorten verwandelt. Es geht um Korruption im Gesundheitswesen, einen Toten in der Mineralquelle, tödliche Techtelmechtel, kriminelle Partnersuche und allergische Reaktionen.

Aber nicht nur...

Weihnachten steht vor der Tür. Für mich also wieder mal Zeit, mich auch lesetechnisch darauf einzustimmen.

Passend zur Weihnachtszeit sind wieder einige neue Adventskrimianthologien erschienen. Da ich selbst in der Badischen Region lebe, war natürlich mein erster Griff zur Badisch-kriminellen Weihnacht. In diesem Buch haben sich 18 Autoren die Mühe gemacht, neben einem Kurzkrimi, auch noch dazu passende Rezepte zusammenzutragen. Bei jeder Geschichte ist...

Die Krimianthologie "Badisch-kriminelle Weihnacht" weckt bereits die Vorfreude auf gebrannte Mandeln und Glühwein. Beim Lesen vermeint man, den verlockenden Duft bereits zu riechen. 18 namhafte Krimiautoren zwischen Mannheim und Freiburg haben sich 24 Kurzkrimis ausgedacht und diese mit weihnachtlichen Rezepten versehen. Dabei trifft man auf alte Bekannte wie Edelgard und Norbert, die der Feder von Claudia Schmid entsprungen sind. Edelgard ist es immer noch...

Cover von: Die brennenden Lettern
Rezension zu: Die brennenden Lettern

Im Heidelberg des 20ten Jahrhunderts lebt der exzentrische Quirin Melchior. Er liebt das Mittelalter und entführt gerne Touristen in seinem historischen Kostüm ins mittelalterliche Leben seiner Stadt. Eines Tages begegnet er Ane, die seine Leidenschaft teilt. Auf dem Heiligenberg wollen sie mittelalterliche Kräuter sammeln und alte Rituale ausprobieren.

Plötzlich wacht Quirin im Jahre 1518 wieder auf. Schnell merkt er, dass er vorsichtig mit seinen...

Rezension zu: Der Versuch

Nach 5 Jahren taucht Dr. Edgar Müntel plötzlich wieder auf. Seine damalige Geliebte Amelie kann es nicht glauben. Wieso ist er damals so plötzlich verschwunden und hat sie alleine gelassen? Wieso taucht er jetzt plötzlich wieder auf? Warum gerade jetzt? Amelie hat ihr Leben weitergelebt, Edgar jedoch nie vergessen können. Nun ist er wieder da und verlangt Ungeheuerliches von ihr.

Zusammen mit Edgar soll sie ihren Vorgesetzten Professor Julius Knell...

Rezension zu: Der Versuch

Amelie ist Ärztin, verheiratet mit Tobias, einem Anwalt, und hat eine süße kleine Tochter. Vor 5 Jahren hat ihre große Liebe sie von heute auf morgen verlassen und war spurlos verschwunden. Nun erhält Amelie plötzlich eine SMS von Edgar Müntel. Gegen ihre Befürchtungen trifft sie sich mit ihm. Edgar hat ungeheuerliches zu berichten. Amelies Vorgesetzter Professor Julius Knell ist in einen großen Medikamentenversuch mit tödlichem Ausgang verwickelt und plant nun...

Rezension zu: Der Versuch

Amelie Prass ist Ärztin an der Privatklinik von Prof. Knell. Sie ist verheiratet und hat eine kleine Tochter. Eigentlich ist sie mit ihrem Leben ganz zufrieden, doch da steht eines Tages die Vergangenheit in Form von Dr. Edgar Müntel vor der Tür. Edgar und Amelie waren ein Paar, bevor er vor fünf Jahren ohne ein Wort aus der Klinik und aus ihrem Leben verschwunden ist. Nun braucht er Amelies Hilfe, um einen Skandal aufzudecken. Sein Chef Prof. Julius Knell hatte...

In der Liebe und im Spiel ist alles erlaubt. Was aber, wenn sich Krimiautoren der Thematik annehmen? Dann kommt eine Sammlung von Kurzkrimis heraus, die den Leser die Liebe in einem ganz anderen Blickwinkel betrachten lässt.

„Amors tödliche Pfeile“ ist eine Sammlung von 10 Kurzkrimis, die von Autorinnen und Autoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz stammen, die alle dem „Syndikat“ angehören. Im Einzelnen finden sich folgende Geschichten:...

Rezension zu: Blutworschtblues

Das Buch umfasst 21 Krimis und Rezepte von 10 verschiedenen regional tätigen Autoren. Das Besondere an diesem Buch ist, dass man neben den spannenden Kurzkrimis auch noch Rezepte aus der Pfalz zum Nachkochen und Genießen mitbekommt.

Beginnt das Buch noch eher etwas ruhig und nostalgisch, so wartet bereits die zweite Geschichte mit einem richtig bösen Humor auf, der mir sehr gut gefallen hat. Die Rezepte zu den Geschichten kommen meist irgendwie in der...

Rezension zu: BöfflaMORD

"Griesbacher Familiengeschichten": Eine Tante will ihre Nichte schützen und bespitzelt sie. Als sie dem Täter nach eilt, kommt dieser zu Tode. Zu Hause klärt sie ihre Nichte über die wahre Identität des rätselhaften Mannes auf.

In "Aststöpselblues" erleben wir so eine Art Geschichte wie in "Täglich grüßt das Murmeltier". Die Ehefrau ermordet ihren Mann und im Geiste durchlebt er diese Tat immer wieder.

"Rivalinnen": Zwei rivalisierende...

Rezension zu: BöfflaMORD

In Niederbayern wird nicht nur gut gegessen, sondern auch gemordet, was das Zeug hält. 29 namhafte Krimiautoren ließen hier ihren kriminellen Fantasien freien Lauf. Heraus kamen sehr unterschiedliche Kurzgeschichten, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Serviert werden sie mit bayrischen Schmankerln von deftig-herzhaften Hauptgerichten bis hin zu süßen Mehlspeisen. Zum 500. Geburtstag des bayrischen Reinheitsgebots darf natürlich auch ein Bier-Krimi nicht fehlen...

Diese Anthologie umfasst 25 Kurzkrimis von 23 verschiedenen regional tätigen Autoren. Das Besondere an dem Buch ist neben den spannungsreichen, skurrilen oder auch witzigen Kurzkrimis die Sammlung von mecklenburgischen (Fisch-) Spezialitäten, die irgendwie in den Geschichten ihren Platz finden.

Das fängt schon gleich mit bei der ersten Geschichte an. Als Leser erwartete ich zunächst eine spannende Kurzgeschichte, bei der vielleicht ein Rezept empfohlen...

Seiten