Kriminetz Krimi Rezensionen zu Hannes Thiess

Cover von: Verraten
Rezension zu: Verraten

Von Anfang an auf zehn Bände angekündigt, ist mit „Verraten“ nun der letzte Band und damit das Ende der Reihe um das Dezernat Q erschienen. Beinahe waren Carl Mørck, Rose und Assad so etwas wie längst Bekannte, wenn man den jeweils aktuellen Band aufschlug. Und nun hat Jussi Alder Olsen tatsächlich seine Reihe mit dem vorliegenden Band abgeschlossen.

In „Verraten“ gerät Carl Mørck unter Verdacht, den Inhalt des Koffers, den er jahrelang auf seinem...

Rezension zu: Verachtung

Nete Rosen trifft 1985 während eines Empfangs auf den Gynäkologen Curt Wad. Wad demütigt sie vor den Augen der Gäste. Noch immer kämpft sie damit, was ihr damals auf der Insel Sprogø widerfahren ist. Die Zufallsbegegnung mit Wad wühlt alles wieder auf und setzt etwas in den Gang... Jahre später, 2010, stößt das Sonderdezernat Q auf die Akte einer Frau, die 1987 spurlos verschwuden ist. Während der Ermittlungen stoßen sie auf fünf weitere solcher Vermisstenfälle...

Rezension zu: Erlösung

Eine rätselhafte Flaschenpost erreicht das Sonderdezernat Q in Kopenhagen. Vor mehreren Jahren wurden Kinder entführt, aber nie vermisst gemeldet. In der Flaschenpost war ein Hilfeschrei von zwei Kindern enthalten, aber niemand hat die Nachricht in der Flasche beachtet. Die Analyse des Briefs ergibt, dass die Schrift mit menschlichem Blut geschrieben worden ist. Carl Mørck und sein Assistent Assad versuchen den Text zu entziffern und begeben sich damit auf die...

Rezension zu: Schändung

Als Kriminalkommissar Carl Mørck aus seinem Urlaub wieder kommt, stößt ihr sein Assistent Assad mit der Nase auf die verstaubte Rørvig-Akte. Vor zwanzig Jahren gab es einen Leichenfund in einem Sommerhaus in Rørvig. Der Verdacht fiel auf eine Schüler-Clique aus dem nahegelegenen Privatinternat. Doch nur einer von ihnen hat gestanden. Der Fall galt als geklärt, doch Mørck glaubt, dass noch mehr dahinter steckt. Von oberster Stelle wird ihm verboten die...

Rezension zu: Erbarmen

Im März 2002 verschwindet eine Frau namens Merete spurlos von der Fähre von Rødby nach Puttgarden. Es wird vermutet, dass sie über Bord gegangen und ertrunken ist. Doch was niemand weiß, dass sie nicht ertrunken ist, sondern in einem Gefängnis aus Beton gefangen gehalten wird. Wer steckt dahinter und aus welchem Grund wird sie festgehalten? Jedes Mal zu ihrem Geburtstag kommt eine verzerrte Stimme aus dem Lautsprecher und will den Grund von Merete wissen, warum...

Cover von: Opfer 2117
Rezension zu: Opfer 2117

Joan, ein spanischer, heruntergekommener Journalist, wittert in den Umständen rund um das 2117. Opfer der Bootsflüchtlinge eine große Story. Er hängt sich dran, nichts ahnend, dass er bald der Spielball eines skrupellosen Terroristen namens Ghaalib sein wird. Der wiederum ist der Todfeind von Assad und sinnt auf Rache, deren Mittelpunkt Assads Frau und die beiden Töchter sind, die Assad schon seit vielen Jahren nicht mehr gesehen hat. Ghaalib kündigt...

Cover von: Selfies
Rezension zu: Selfies

Der Mord an einer alten Frau weist Parallelen zu einem Cold Case vor mehreren Jahren auf. Das Sonderdezernat Q, die Abteilung für alte, ungelöste Fälle, mischt sich verbotenerweise in den aktuellen Mordfall mit ein und trifft auf einige heiße Spuren. Doch nun macht noch eine weitere Unglücksserie Dänemark unsicher. Junge Frauen werden von einem Auto angefahren, welches dann Fahrerflucht begeht. Zufälle oder gibt es doch eine Verbindung zwischen den scheinbaren...

Rezension zu: Erbarmen

Carl Mørk ist ein klassischer nordischer Krimiheld – also genauso einer, wie ich ihn nicht mag. Sein Privatleben pendelt zwischen nicht vorhanden und chaotisch, seine Frau ist bei einem Selbstfindungstrip auf und davon und der gemeinsame Sohn steht ständig zwischen allen Stühlen. Gut, dass zumindest sein nicht minder merkwürdiger Untermieter Morten Halland vom Keller aus den Alltag organisiert.

Zwischenfall
Carl hat vor kurzem einen...

Cover von: Selfies
Rezension zu: Selfies

Nachdem die Hypnose bei Rose voll angeschlagen hat, wird sie mit immer mehr Erinnerungen an ihre Vergangenheit gequält und baut psychisch immer weiter ab. Dabei ist ihr Einsatz beim Sonderdezernat Q einmal mehr entscheidend, denn wie bereits vor einigen Jahren wurde auch nun eine Frau in einem Park auf erschreckend ähnliche Weise getötet. Carl Morck vermutet einen Zusammenhang, doch der zunehmende Zeitdruck erschwert ihm die Arbeit …

Natürlich lebt die...

Cover von: Opfer 2117
Rezension zu: Opfer 2117

Inhalt:
Ertrunkene Flüchtlinge werden in Ayia Napa an den Strand gespült. Das Foto eines Opfers geht weltweit durch die Presse. Als Assad dieses Bild in den Zeitungen sieht, ist dies für ihn ein Schock, denn er kennt Opfer 2117. Es handelt sich um seine Ziehmutter, die nicht ertrunken ist, sondern ermordet wurde. Mit Hilfe von Carl Morck versucht er den Mörder zu finden. In der Zwischenzeit befassen sich Rose und Gordon mit einem jungen, psychisch kranken...

Cover von: Opfer 2117
Rezension zu: Opfer 2117

Hinter der Zahl „2117“ auf der „Tafel der Schande“ in Barcelona steht ein Mensch. Eine tote Flüchtlings-Frau wurde an den Strand gespült. Sie wurde ermordet. In dem gleichnamigen Band der Reihe um das Sonderdezernat Q aus der Feder von Jussi Adler-Olsen erkennt Carl Mørcks Kollege Assad die Frau auf einem Bild. „Opfer 2117“ erzählt nämlich die Geschichte von Assad. Dass er ein großes Geheimnis mit sich trägt, wurde in den Vorgängerbänden mehr als angedeutet....

Cover von: Opfer 2117
Rezension zu: Opfer 2117

Es wird ein neues Opfer an die Küste Zyperns gespült, welches in der »Tafel der Schande« die Nummer 2117 einnimmt. Dieses Opfer 2117 löst in einem Jugendlichen den Drang aus, seinen bevorstehenden Amoklauf genau dieser Frau zu widmen, um ihr die verdiente Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Er will daher in seinem Ego-Shooter-Spiel so lange weiterkämpfen, bis er das Level 2117 erreicht hat und dann sein Samurai-Schwert sprechen lassen. Gleichzeitig wird Assad...

Rezension zu: Erbarmen

Carl Mǿrck wurde bei einer Schießerei schwer verletzt, seine Partner hat es noch schwerer erwischt. Nun kommt er in die Dienststelle zurück und wird zum Leiter des neuen Dezernats Q, das ungelöste Fälle von besonderem Interesse wieder aufnehmen soll. Er erhält ein Büro im Keller und einen Assistenten, Assad. Als ersten Fall entscheidet er sich für das Verschwinden der Politikerin Merete Lyngaard fünf Jahre zuvor.

Meine Meinung zu diesem Roman ist etwas...

Cover von: Miese kleine Morde
Rezension zu: Miese kleine Morde

Lars Hansen ist von seiner Frau verlassen worden und in Geldnöten. Beim Friseur lässt er sich ein jüngeres, frischeres Äußeres verpassen. Dort bekommt er mit, wie unzufrieden die betuchten Frauen in ihren Ehen sind, sich aber nicht scheiden lassen können, weil sie auf das Geld ihrer Männer nicht verzichten wollen. Wie einfach wäre es doch, wenn der ungeliebte Gatte tot wäre.

Da hat Lars Hansen eine geniale Geschäftsidee. Er hilft den Damen und lässt sich...

Cover von: Miese kleine Morde
Rezension zu: Miese kleine Morde

Kleiner Krimihappen für Zwischendurch

Lars Hansen wurde von seiner Frau mit den Worten »Du bist ein solcher Langweiler« vor die Tür gesetzt. Nun hat er nichts mehr außer seinem 10 Jahre alten Opel. Denn das Reihenhaus und alle anderen Vermögenswerte hat sich seine Frau gesichert. Und seinen Job scheint er gleich ebenfalls verloren zu haben ...

Um das Langweiler-Image loszuwerden besucht er kurzerhand einen schicken Kosmetik- und Friseursalon, wo er...

Cover von: Miese kleine Morde
Rezension zu: Miese kleine Morde

Lars Hansen, frisch abgesägter Ehemann, der zudem am Rand des finanziellen Ruins steht, gönnt sich allem Übel zum Trotz einen Besuch beim Frisör seines Vertrauens, um sein Image neu aufzupolieren. Den Gesprächen der anwesenden Kundinnen folgend, beginnt in ihm eine unglaubliche Geschäftsidee zu reifen. Diese wird ihn endlich auf die Pfade des Erfolgs führen und ihm zu ungeahntem Reichtum verhelfen. Gedacht, getan! Die Geschichte funktioniert besser, als er es...

Cover von: Das Washington-Dekret
Rezension zu: Das Washington-Dekret

Mit „Das Washington Dekret“ begibt sich Jussi Adler Olsen auf dünnes Eis. Er will einen Thriller mit politdystopischem Hintergrund schaffen. Ein netter Präsident, der dank eines psychopathischen Mephistos zum rechtsradikalen Irren wird. Und das Volk muss unter Notstandsgesetzen und Dauerbewachung, Aushebelung von Demokratie und Recht leiden. Amerika geht vor die Hunde.

Die handelnden Personen sind ein Sherriff – Typ Held –, die Tochter eines...

Rezension zu: Erwartung

Auch der 5. Fall von Carl Mork hat mir sehr gut gefallen.
Jussi Adler-Olsen erzählt für mich einfach fesselnd die Geschichte, wobei mich auch der etwas schräge Kommissar Carl Mork fasziniert. Manchmal etwas ungehobelt und doch sehr sympathisch. Auch sein Team, das immer wieder neue Talente entdecken lässt, ist einfach klasse. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Band und hoffe, es dauert nicht zu lange.

Rezension zu: Erwartung

Mit „Erwartung“ erschien bereits der fünfte Fall für Carl Mørk, er trägt den Untertitel „Der Marco-Effekt“. Marco ist fünfzehn Jahre alt und ein hellwaches Bürschchen. Leider hat ihm das Leben äußerst ungünstige Bedingungen zugelost. Er wächst auf in einem Clan, dessen Mitglieder von ihrem durch und durch verdorbenen Anführer Zola in die Kriminalität gezwungen werden. Ähnlich wie in einer Sekte werden die Mitglieder des Clans auf ihren Anführer bedingungslos...

Cover von: Das Washington-Dekret
Rezension zu: Das Washington-Dekret

Die ersten hundert Seiten „Das Washington Dekrets“ lesen sich etwas mühsam, man wird aber fürs Durchhalten belohnt. Denn dann steckt man plötzlich in einem Politthriller von beklemmendem Realismus. Man kann sich durchaus vorstellen, dass das Beschriebene in der Realität passiert. Der frisch gewählte Präsident der Vereinigten Staaten erlebt am Tag seines Triumphes betörend Schreckliches: Bereits zum zweiten Mal verliert er eine Ehefrau durch ein Attentat. Auch...

Seiten