Kriminetz Krimi Rezensionen zu Joe Fischler

Cover von: Der Tote im Schnitzelparadies

»Der Tote im Schnitzelparadies« ist ein herrlich skurriler Kriminalroman, rund um den jungen und feschen Inspektor Arno Bussi (mindestens so gutaussehend wie der Autor selbst), der in einem kleinen Kaff in Tirol einen Mord aufklären muss und das völlig alleine, da das Dorf durch ein Unwetter für andere Polizeieinheiten nicht erreichbar ist.

Arno hängt sich mit Feuereifer in die Ermittlungen, ist die meiste Zeit im Roman pitschnass und verliert nicht nur...

Cover von: Veilchens Show
Rezension zu: Veilchens Show

Was "Bauer sucht Frau" in Deutschland ist, das ist Bauerlorette in Tirol. Die Sendung hat eine Rieseneinschaltquote, jeder will wissen, wen die sehr hübsche Bauerlorette (hier die 18-jährige Jackie) sich von den fünf Kandidaten als Herzensbauer auswählt. Die jungen Männer haben verschiedene Aufgaben zu lösen, die nicht immer gerade leicht sind.

Doch dann sterben hintereinander zwei der Kandidaten. Hier muss das Ermittlerteam Mauser/Stolwerk ermitteln....

Cover von: Veilchens Show
Rezension zu: Veilchens Show

Im 5. Band der „Veilchen“-Serie führt Autor Joe Fischler Valerie Mauser und den Kollegen Manfred Stolwerk hinter die Kulissen einer erfolgreichen Fernsehshow. Die „Bauerlorette“ ist eine Kuppelshow, in der fünf Jungbauern um die attraktive Jackie buhlen sollen. Im Gegensatz zu Veilchen ist Stolwerk durchaus ein Fan dieser Show und lässt sich die Folgen nicht entgehen. So wird er live per Sendung Zeuge eines Todesfalls. Ohne einen offiziellen Einsatz abzuwarten,...

Rezension zu: Veilchens Rausch

Valerie Mauser ist eine Polizistin mit Ecken und Kanten. Mehr Ecken als ihrer Karriere gut tun, deshalb ist ihr ehemaliger Mitarbeiter auch jetzt ihr Vorgesetzter, was sich nicht sonderlich gut auf die Stimmung auswirkt.

Da wird auf der Umbrüggler Alm eine junge Serviererin ermordet. Ausgerechnet nach einem Abend, an dem die Innsbrucker Society ausgiebig die Gewinne der TYROVALUE feierte. Die Firma ist wegen ihrer Immobilienspekulation nicht unumstritten...

Rezension zu: Veilchens Blut

Veilchen kuriert in der Reha die Folgen ihres letzten Falls aus, als sie einen Anruf erhält. Ihre Tochter Luna, die sie einst zur Adoption freigegeben hatte, wurde festgenommen und will Veilchen sehen. Kurzerhand macht sich Veilchen mit ihrem Assistenten Schmatz auf den Weg. Luna steckt in der Klemme und Veilchen soll ihr helfen. Die macht sich mit Stolwerk, Schmatz und Sandro ans Werk, doch die Gegner sind auch nicht tatenlos.

Vor diesem Band habe ich...

Rezension zu: Veilchens Blut

Valerie Mauser, genannt Veilchen, die nach ihrem letzten Einsatz stark verletzt wurde, weilt in der Reha und sollte sich eigentlich erholen. Doch da erreicht sie der Anruf von ihrer vor Jahren zur Adoption gegebenen Tochter Luna. Luna steckt in großen Schwierigkeiten und hofft, dass ihr Veilchen helfen kann. Und Veilchen will bei Luna wieder etwas gut machen, darum muss sie ihr unbedingt aus den Schwierigkeiten helfen, auch wenn sie körperlich nicht annähernd in...

Cover von: Veilchens Feuer
Rezension zu: Veilchens Feuer

Valerie Mauser genannt "Veilchen" wird aus ihrem Kurzurlaub, den sie mit ihrem Freund Manfred Stolwerk verbringt, zu einem Fall beordert. Das ist den beiden nicht ganz unrecht, da sie sich in diesem Guru-Seminar (Selbstfindungsseminar), das Stolwerk von seiner Schwester geschenkt bekommen hat, eh nicht wohl fühlen. Der Altrocker Gotthilf Semmelweis, genannt "Wolf Rock", möchte am Bergisel sein Abschiedkonzert geben und wird mit Drohbriefen attackiert. In diesen...

Cover von: Veilchens Feuer
Rezension zu: Veilchens Feuer

Veilchen erhält einen Auftrag, der ihr die Möglichkeit gibt, das verlängerte Wellnesswochenende hinter sich zu lassen. Ein alternder Rockstar „Wolf Rock“ wird bedroht und das ausgerechnet vor seinem Abschiedskonzert im Bergiselstadion. Er soll für eine Schandtat 76 büßen. Was ist da passiert? Wolf Rock kann sich nicht erinnern.

Der Schreibstil ist sehr schön flüssig und mit viel Humor gewürzt. Die alpenländische Atmosphäre kommt gut rüber.

...

Cover von: Veilchens Feuer
Rezension zu: Veilchens Feuer

Oberstleutnant Valerie Mauser, leitende Ermittlerin der Kriminalpolizei in Innsbruck steht Ärger ins Haus. Der berühmte Altrocker Wolf Rock, ein gebürtiger Innsbrucker, möchte sein Abschiedskonzert in der Heimat geben. Auf dem Bergisel soll dieses Event stattfinden und Landeshauptmann Freudenschuss ist von so viel Prominenz geblendet. Ausgerechnet in seiner Heimat wird Wolf Rock mit anonymen Drohungen bedacht. Auch in den sozialen Netzwerken entzündet sich ein...

Cover von: Veilchens Feuer
Rezension zu: Veilchens Feuer

Zum Inhalt:
Wolf Rock will sein letztes Konzert in seiner Tiroler Heimat am Berg Isel geben. Da er wegen einer „Schandtat“ 30 Jahre zuvor bedroht wird, muss Valerie Mauser – genannt Veilchen – für seine Sicherheit sorgen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Mein Eindruck:
Eine Strahlkraft entwickelt dieses Buch nur bei zwei Gelegenheiten: 1. wenn die Geschichte sich mit der Schandtat Wolf Rocks befasst und die Gedanken des damaligen Opfers...

Cover von: Veilchens Feuer
Rezension zu: Veilchens Feuer

Was aussieht wie das Spiel mit dem Feuer,
ist immer das Spiel des Feuers mit uns.
(© Georg Skrypzak
(*1946), Restaurator, Maler und Aphoristiker)

Mit „Veilchens Feuer“ legt der Tiroler Autor Joe Fischler seinen zweiten Kriminalroman, um die Ermittlerin Valerie Mauser alias Veilchen vor. Ihr Spitzname hat übrigens nichts mit der Blume zu tun, sondern wurde ihr von ihrem Kollegen Stolwerk gegeben, nachdem sich Mauser mehrere Male...