Kriminetz Krimi Rezensionen

Cover von: Der Kommissar und das Rätsel von Biscarrosse

Philippe Lagarde genießt seinen Ruhestand in Barfleur in vollen Zügen. Aber trotzdem ist er immer interessiert, wenn bei schwierigen Fällen seine Erfahrung gebraucht wird. So auch hier. In Biscarrosse ist ein Ehepaar in ihrem Haus Opfer eines grausamen Mordes geworden. Bertrand Delcroix war vor seinem Ruhestand Leiter einer Polizei-Spezialeinheit und jahrelang Philippes Chef. Seine Frau Madeleine in ihrer aktiven Zeit Richterin. Sind die Morde ein Rachefeldzug?...

Mit „Commissario Pavarotti kam nie bis Rom“ liegt der 4. Band um den Meraner Ermittler vor. Seit er schlank geworden ist, hat er sich mit seinem Namen etwas ausgesöhnt und nach dramatischen Vorfällen, die im letzten Band thematisiert wurden, hat sich auch sein Verhalten geändert. Das spürt vor allem sein Mitarbeiter, der Inspettore Emmenegger.
Da wird ein deutsches Ehepaar in einem Meraner Luxushotel ermordet. Regelrecht hingerichtet wurden die Beiden und...

Rezension zu: Stille Feinde

Isaiah Quintabe, kurz IQ genannt, ist ein Privatdetektiv und recherchiert für die Menschen in seinem Viertel. Zumeist handelt es sich um Kleinigkeiten, wie das Auffinden einer verschwundenen Brosche. Angetrieben wird er aber von dem Wunsch, den Mörder seines Bruders zu stellen, denn er ist davon überzeugt, dass der Unfall, bei dem er damals ums Leben kam, kein Zufall war. Eines Tages meldet sich die ehemalige Freundin seines Bruders bei ihm und beauftragt ihn,...

Als Kommissar Dominik Dornach zu dem Fundort eines Kinderskeletts gerufen wird kommen die Erinnerungen an den Bubenfresser auf der vor Jahren kleine Jungen entführt und getötet hat. Die Obduktion ergibt tatsächlich, dass es sich um eins seiner nicht aufgefundenen Opfer handelt. Gleichzeitig wird ein Bombenanschlag auf den Oberrichter verübt, nachdem er zuvor ein umstrittenes Urteil mit Migrations-hindergrund gefällt hat. Er überlebt diesen Anschlag, muss kurz...

Commissario Pavarotti bekommt es mit einem Doppelmord zu tun. In Meran wird das deutsche Ehepaar Santer in ihrem Hotel erschossen aufgefunden. Die fehlenden Spuren und die präzise Ausführung der Tat weisen auf einen Profi hin. Die entscheidende Frage bei den Ermittlungen rankt sich um das Motiv. Galt der Anschlag der deutschen Schriftstellerin, die mit den Recherchen zu ihrem neuen Buch beschäftigt war und ein brisantes historisches Thema ansprechen wollte, oder...

Der letzte Fall steckt Zack Herry und seinem besten Freund Abdula noch immer in den Knochen. Aber es gibt einen neuen Fall und Zack ist gefordert. Die Leiche eines elfjähriger Junge wurde auf dem Schornstein eines alten Fabrikgebäudes gefunden. Niemand kann sich erklären, wie er dort hingekommen ist, festgebunden in dieser Höhe. Die Spuren führen zu einer Flüchtlingsunterkunft. Ein Mann hat beobachtet, wie der Junge Ismail von dort geflohen ist. Der Polizei wird...

Cover von: Das Skript
Rezension zu: Das Skript

Eine Studentin erhält ein Päckchen, in dem sich beschriebene Menschenhaut befindet. Schnell stellt sich heraus, dass das Buch von dem Autor Christoph Jahn die grausige Vorlage für das Päckchen ist. In diesem Buch werden junge Frauen entführt und ihnen die Haut vom Rücken geschnitten, um darauf einen Roman zu schreiben.

Bei der Überprüfung von Christoph Jahn stellt sich heraus, dass schon mal eins seiner Bücher als Vorlage für einen Mord galt. Jahn meint...

Cover von: Wähle den Tod
Rezension zu: Wähle den Tod

Schon das schwarze Cover mit den weißen Zweigen samt Stacheln geben dem Buch etwas Zerstörerisches. Ein Psyschothriller, der seinen Namen zu Recht trägt. Eine normale Familie: Vater, Mutter, Sohn und Tochter und der Familienhund. Ein eigenes Haus. Vater strebt einen Posten in der Politik an, Mutter kümmert sich um Kinder und Haus. Idyllisch, bis eines Tages der Familienhund bestialisch ermordet wird. Jana hält dies vor ihren Kindern geheim. Dann erhält sie...

Cover von: Der Schatten
Rezension zu: Der Schatten

Die Journalistin Norah Richter hat sich von ihrem Freund getrennt und Berlin ziemlich überstürzt verlassen, um in Wien noch mal neu zu beginnen. Eine neue Wohnung und ein neuer Job ist schnell gefunden und Norah glaubt, dass sie die Vergangenheit hinter sich gelassen hat. Als sich kurz darauf eine Bettlerin mit folgenden Worten an sie richtet: „Am 11. Februar wirst du am Prater einen Mann namens Arthur Grimm töten, aus freien Stücken und mit gutem Grund“, weiß...

Rezension zu: Friesenbarbier

„Friesenbarbier“ ist Teil 9 der im Klarant-Verlag erscheinenden Ostfriesland-Krimireihe „Mona Sander und Enno Moll“ ermitteln.

Mitten in der Ferienzeit wird auf Borkum der angesagte und mit einer Goldmedaille prämierte Friseur Erik Mönke von Mona tot aufgefunden. Der Mord geschah im Salon zwischen zwei Terminen und niemand hat etwas bemerkt. Noch rätselhafter ist die Todesursache: Er wurde mit einer Klaviersaite erdrosselt. Mona ist eine junge und...

Rezension zu: Der Alphabetmörder

Zurück in den Westerwald. Jan Grall hat bestimmt keinen Wert darauf gelegt, in seine alte Heimat zu reisen, doch was bleibt ihm übrig, wenn seine Dienste als Fallanalytiker aka Profiler benötigt werden? Zusammen mit seiner Partnerin Rabea Wyler soll er herausfinden, was einen Täter dazu bewegt, Leute nicht nur umzubringen, sondern ihnen auch Zitate von Buchanfängen beizulegen und ein Stück Rinde in den Mund zu stopfen. Doch der Fall ist kein Kinderspiel. Der...

Cover von: Totenbauer
Rezension zu: Totenbauer

Es handelt sich um den 2. Fall aus dem Münsterland. In erster Linie ermittelt Maik Bertram, der aus Magdeburg stammt und hierher versetzt wurde. Sein früherer Chef, Heinrich Tenbrink, befindet sich in der Reha, denn sein Schädelbasisbruch ist noch nicht ausgeheilt und den immer wieder auftretenden Erinnerungslücken muss auf den Grund gegangen werden. Aber er lässt es sich nicht nehmen, Bertram zu unterstützen. Für das frühere Team und auch für auswärtige...

Cover von: Sommernachtstod
Rezension zu: Sommernachtstod

Dieses Buch ist für mich ein guter, netter (auch wenn das oft abwertender klingt als es gemeint ist) Schwedenkrimi. Die Geschichte hat viele klassische Zutaten: Ein Verbrechen geschieht in einem kleinen Dorf, niemand hat etwas gesehen, niemand weiß etwas und gleichzeitig wissen alles etwas. Die Geschehnisse werden von Vorverurteilungen gelenkt. Die gebrandmarkten Familien gehen unterschiedlich damit um und dem vergraulten Ermittler lässt die Sache keine Ruhe,...

Rezension zu: Das Gift der Wahrheit

Als Alexis Hall zu einer Leiche gerufen wird, ahnt sie noch nicht, dass sie es mit einem perfiden Killer zu tun haben wird. Zeitgleich machen ihr private Schwierigkeiten das Leben schwer, nicht nur ihre Freundschaft zu Kriminalbiologin Karen Hellstern steht auf der Kippe, auch ihr Ruf könnte größten Schaden nehmen.

Nachdem ich vom ersten Band der Reihe begeistert war, war es klar für mich, dass ich auch Band zwei lesen wollte. Das Buch besticht schon vor...

Cover von: Totenbauer
Rezension zu: Totenbauer

Eine Joggerin begegnet im Park einem schwer verletzten jungen Mann. Ehe er an seiner Kopfverletzung stirbt, flüstert er noch die Worte „toter Bauer“.

Bertram nimmt die Ermittlungen auf, denn der Fundort ist nicht der Tatort. Was ist dem jungen Mann zugestoßen? Wo wurde er so heftig geschlagen, dass er kurze Zeit später daran stirbt und was meinte er mit „toter Bauer“? Alles deutet zunächst auf ein Eifersuchtsdrama hin, doch je tiefer Bertram gräbt, desto...

Rezension zu: Vergessene Seelen

"In seiner eigenen Seele trägt der Mensch die Saat, daraus er all sein Frohes und sein Leides zieht." (Sophokles)

Dresden 1948: Drei Jahre nach Kriegsende. Deutschland ist inzwischen in Sektoren eingeteilt und der Aufbau der Stadt geht nur sehr langsam voran. Inmitten dieses langsamen Aufbaus findet man die Leiche eines 14-jährigen Jungen, dessen Todesursache total unklar ist. Auffällig ist lediglich eine kleine, braune Flasche, die er...

Rezension zu: Vergessene Seelen

Der Sommer 1948 in Dresden ist heiß und trocken. In dieser Nachkriegszeit versuchen die Menschen immer noch ihr Leben wieder aufzubauen und zu ordnen. Trotzdem herrscht immer noch Hunger und den Menschen fehlt es an Kleidung, Möbeln und anderen häuslichen Dingen. Oberkommissar Max Heller wohnt mit seiner Frau und der kleinen Anni zur Untermiete.

Der 14-jährige Albert Utmann wird tot aufgefunden. Heller ermittelt, ob es ein Unfall, Mord oder Selbstmord...

Zum Inhalt:
In den Zügen der Metropolitan Line werden Geister gesichtet. Peter Grant und seine Teamkollegen von der Spezialabteilung der Londoner Polizei für solche Fälle werden alarmiert und gehen dem Spuk auf den Grund ...

Mein Eindruck:
… der allerdings eher als Untiefe betitelt werden kann. Gut, bei so wenigen Seiten kann die Leserschaft kein Epos erwarten, eine schlüssige Story mit einigermaßen gut gezeichneten Charakteren allerdings...

Rezension zu: Tuesday Falling

Tuesday Falling ist in viele, kurze, schnelle Kapitel unterteilt. Die Kapitel wechseln immer wieder zwischen den verschiedenen Charakteren und Schauplätzen und vermitteln so ein recht umfassendes Bild der Geschehnisse und sorgen für Tempo. Recht explizit werden in diversen Kapiteln die Morde beschrieben, aber eben auch die Beweggründe, die dazu geführt haben. Immer wieder auftauchende Wendungen lassen kaum Zeit Luft zu holen und halten die Spannung konstant weit...

Rezension zu: Die Welt im Viertel

Cord Buch hat einen „Sprung“ hinein in die Ereignisse vom Sommer 2017 während des G20-Gipfels in Hamburg gewagt: perfekt gelungen, Punktlandung ...

Nach „Mord im Viertel“ war „Die Welt im Viertel“ mein zweiter Krimi von Cord Buch, wobei ich denke, man kann die Bücher auch ohne Vorkenntnisse lesen. Für mich war es aber ein Wiedertreffen mit „guten alten Bekannten“: Hauptkommissar Jensen, die Journalistin Nele, ihren Lebensgefährten Tjark, Neles Sohn Cairo...

Seiten