Kriminetz Krimi Rezensionen zu No name

Cover von: Nachts am Askanischen Platz

Berlin 1928: Ein ermordeter Mann wird in einem Schuppen aufgefunden, der zum Askanischen Gymnasium gehört, dort will ihn aber niemand kennen, der Schuppen scheint auch nicht der Tatort zu sein. Nebenan, im Cabaret des Schreckens, sucht eine Frau einen Mann, der dem Toten ähnelt. Hauptkommissar Leo Wechsler und seine Mitarbeiter müssen zunächst die Identität des Toten klären, bevor sie nach Motiven für die Tat suchen.

Schon direkt zu Anfang, Leo und seine...

Cover von: Auf der Spur des Jägers
Rezension zu: Auf der Spur des Jägers

Auf offener Straße wird in Berlin eine Frau überfallen und gnadenlos erschlagen. Doch war es wirklich Raubmord, die Spurenlage ist merkwürdig und führt die Ermittlungen in eine andere Richtung. Kurz darauf wird in einem Park ein toter Mann gefunden, auch er brutal mit einem Ast erschlagen. Ähnliches Opus Moderandi, war hier etwa der gleiche Täter am Werk? Jan Tommen und sein Team suchen verzweifelt nach der Verbindung, doch die Frau des Opfers wirft ihm Steine...

Cover von: Der Bunker
Rezension zu: Der Bunker

Der Hardboiled-Krimi ,,Der Bunker“ von Clemens Murath ist am 10. August 2022 im Heyne-Verlag erschienen und für mich auf jeden Fall eine gelungene Fortsetzung nach seinem Krimi-Debüt und Auftakt ,,Der Libanese“. Erneut hat mich eine abgefahrene Handlung mit dem Ermittler Frank Bosman vom Berliner LKA bestens unterhalten und mir außerordentlich spannende Lesestunden beschert. ‎432 Seiten hartgesottene Fiktion haben mich komplett in den Bann gezogen, sodass ich in...

Cover von: Auf der Spur des Jägers
Rezension zu: Auf der Spur des Jägers

„Auf der Spur des Jägers“ von Alexander Hartung ist spannend und actionreich, ein Buch, das man kaum aus der Hand legen mag.

Worum geht es?
Eine Frau und ein Mann werden brutal erschlagen auf verschiedenen Tatorten aufgefunden. Es liegt die Vermutung nahe, dass es zwischen den beiden Fällen eine Verbindung gibt, die Jan Tommen und sein Team möglichst rasch finden müssen, bevor der Täter noch weitere Morde begeht.

Der Schreibstil ist flüssig,...

Rezension zu: Die Filiale

„Die Filiale“ ist der Beginn einer neuen Reihe um die Bankangestellte Laura Jacobs, die in diesem ersten Teil einiges zu durchleben hat. Es beginnt mit einem Filialüberfall, geht über die Kündigung ihres Mietvertrages für ihr Haus bis hin zu Ungereimtheiten in der Bank, die ihr in die Schuhe geschoben werden. Ganz schön viel, was Frau wegstecken muss. Zum Glück hat sie Freunde, die ihr zur Seite stehen. Ein Thriller mit reichlich Banker-Hintergrundinformationen...

Cover von: Tanz mit dem Tod
Rezension zu: Tanz mit dem Tod

Winter 1932. Nicht nur in Berlin-Wedding herrscht Arbeitslosigkeit, Hunger und Armut. Die Polizei hat es mit Einbrüchen, Überfällen und Betrug zu tun. Bis zu dem Tag als sieben vermummte Männer in die Weddinger Kiezkneipe „Goldener Anker“ stürmen und den KP Funktionär Kurt Esser erschießen. Der Anführer SA-Sturmführer Gustav Fehrkamp ist durch Zeugen schnell ermittelt und wird durch den jungen Kriminalassistenten Karl Raben festgesetzt. Doch als Hitler 1933 an...

Berlin,1927: Bei einem Anschlag auf eine Modenschau des Modeateliers Morgenstern & Fink werden zwei der Vorführdamen verletzt. Wollte jemand dem Modeatelier schaden, vielleicht ein Konkurrent? Der frisch gebackene Oberkommissar Leo Wechsler und sein Team ermitteln.

Im fünften Band der Reihe geht es also in die Modewelt, man erfährt einiges über den Werdegang eines Kleidungsstückes, bis es im Laden landet. So lernt man auch eine Näherin kennen, und...

Rezension zu: Die Filiale

Fast gleichzeitig passieren der Bankangestellten Laura Jacobs dramatische Dinge. Durch ihre besonnene Art kann sie die Situation beim einem Banküberfall deeskalieren. Dann wird der Mietvertrag für ihre Wohnung, die ihrer Bank gehört, gekündigt, denn die Bank will ihre Berliner Immobilien an einen Investor verkaufen. Als dann auch noch ihrem früheren Vorgesetzten der Mord an einer Prostituierten zu Last gelegt wird, wird Laura klar, dass es um eine große Sache...

Rezension zu: Rosenkohl und tote Bete

Eine Parzelle wird an ein junges, hippes Paar mit Kind vergeben. Auf einmal liegt der Vorbesitzer tot im Beet. Der Gartennachbar und ehemals beste Freund des Toten und auch ehemaliger Polizist gerät in Verdacht.

Das alles klingt schon nach Humor. Social Media trifft auf Konservativ. Eigentlich müsste es heißen: Nervig trifft auf noch nerviger. Denn die junge Frau Caro kann man nicht am Kopf haben. Sie hat immer zurückstecken müssen und das erzählt sie...

Rezension zu: Der Bewunderer

Der neue Fall wirft bei der Spezialermittlerin Laura Kern einige Fragezeichen auf. Es wurde eine junge Frau aufgefunden, deren Leiche aufwendig in einem Kunstwerk integriert wurde. Was wollte der Täter mit seinem Werk aussagen? Haben sie es mit einem Serientäter zu tun? Nicht ahnend, dass der Täter bereits im Schaffensprozess eines neuen Kunstwerks ist, macht sich Laura Kern mit ihrem Kollegen Max fieberhaft auf die Suche, um ihn nach Möglichkeit vor einer neuen...

Rezension zu: Der Bewunderer

Ich hatte noch keinen Thriller von Catherine Shepherd, dies ist mein erster Thriller und ich muss sagen: Wow, einfach klasse! Schon das Cover mit dem leicht zerbröselten roten Herz hat mich schon in seinen Bann gezogen, dazu noch der Klappentext und ich war schon angefixt von der Geschichte.

Es ist bereits der 7 Band und hier wurde auf einer riesigen bemalten Leinwand eine tote Frau gefunden, die regelrecht auf das Bild drapiert wurde, und dies war...

Rezension zu: Der Bewunderer

Ermittlerin Laura Kern und ihr Kollege Max Hartung werden zu einem ungewöhnlichen Tatort gerufen. In einer nicht mehr genutzten Industriehalle im Norden Berlins liegt eine weibliche Leiche drapiert auf einer bemalten Leinwand. Sie wird aber leider nicht das einzige Opfer bleiben, die auf diese Weise zur Schau gestellt wird.

Dies ist nun schon der 7. Band um die taffe und sympathische Spezialermittlerin vom LKA in Berlin Laura Kern. Für mich war es das...

Cover von: Tiergarten Blues
Rezension zu: Tiergarten Blues

Mit diesem Kriminalroman legt die Autorin Bettina Kerwien den inzwischen bereits 36. Band der »Es geschah in Berlin«-Reihe vor, bei der mehrere Generationen der Familie Kappe als Ermittler im Mittelpunkt des Geschehens stehen. Man kann dieses Buch aber auch problemlos ohne Vorkenntnisse aus den vorherigen Bänden lesen und verstehen. Alle erforderlichen Informationen zu den Protagonisten und ihrer Vorgeschichte werden gut in die laufende Handlung eingebunden,...

Rezension zu: Die Filiale

Laura Jakobs ist bei BWG Bank in Berlin Wertpapierhändlerin. Aufgrund des Personalmangels durch Krankheit und Urlaubes hilft sie am Schalter aus und bei einem Banküberfall kann sie durch ihr außergewöhnliches ruhiges Verhalten ein Blutbad verhindern.

Dafür wird sie gelobt und auch befördert. Aber gleichzeitig werden Ihr und anderen Mitarbeitern auch der Mietvertrag für die bankeigenen Häuser gekündigt, so dass sie plötzlich irgendwann auf der Straße...

Rezension zu: Zu tief gefallen

»Handle gut und anständig, weniger anderen zu gefallen, eher um deine eigene Achtung nicht zu verscherzen.« (Adolph Freiherr Knigge)

Nach einer Lesung von Bestsellerautor Ole Sturm wird diesem beim Heimweg im Hinterhof aufgelauert. Der Täter zwingt den Autor in die Knie, um ihn anschließend mit einem Samuraischwert zu enthaupten.

Kommissar Robert Bogner und seine Partner Adrian Speer sind fassungslos über die grausame Tötung des...

Rezension zu: Der Bewunderer

Am 28. Juni 2022 ist »Der Bewunderer«, der neuste und siebte Thriller der Laura-Kern-Reihe von Catherine Shepherd im Kafel-Verlag erschienen. Ich bin ein großer Fan dieser spannenden Thriller-Reihe, weshalb ich vor dem Lesen umso gespannter war, was mich diesmal an Grausamkeiten und Brutalitäten erwarten wird. Die Autorin hat es erneut geschafft, mich von der ersten bis zur letzten Seite komplett in den Bann zu ziehen und mich an ihre Geschichte gefesselt. 336...

Rezension zu: Der Bewunderer

Vor einer riesigen bemalten Leinwand wird eine tote Frau gefunden. Sie wurde auf der Leinwand kunstvoll in Szene gesetzt. lhr Blick ist starr in den Himmel gerichtet. Um sie herum befinden sich weitere Utensilien, die auch in Szene gesetzt wurden. All das gibt den Sonderermittler von Berlin, Laura Kern und ihrem Kollegen Max Hartung Rätsel auf. Schon bald folgen weitere Mordopfer. Wer hinter der Inszenierung steht, ist unklar und die beiden Sonderermittler...

Rezension zu: Blutgold

Man redet immer von den Goldenen Zwanzigern und tatsächlich hat Berlin damals seine schillernden Seiten, aber es gibt auch große Not und der Bevölkerung. Der Krieg hat seine Spuren hinterlassen und die politische Lage ist instabil. Die Brüder Sass betreiben in diesen Zeiten erfolgreich ihre illegalen Geschäfte. Doch dann geraten sie ins Visier der Polizei und erst als ihre verschollen geglaubte Tante Antonia wieder auftaucht, geht es wieder bergauf.

...

Rezension zu: Der Klang des Bösen

Der 15-jährige Silvan wurde gerade erst aus der Jugendpsychiatrie entlassen. Als er auf dem elterlichen Anwesen ankommt und gerade dabei ist, einen Schmetterling zu betrachten, reißt ihn ein markerschütterlicher Schrei aus der Betrachtung. Schnell rennt er los und sieht gerade noch seine Mutter aus dem Fenster stürzen. Er meint, dass er seinen Vater am Fenster gesehen hat, der seine Mutter gestoßen hat. Niemand glaubt ihm bei der Polizei außer dem forensischen...

Rezension zu: Der Bewunderer

Ich bin ein Riesenfan von Catherine Shepherd, und obwohl sie Thrillers am laufenden Band schreibt, ist jedes Buch spannender als das andere, nichts wiederholt sich, nichts wirkt langweilig.

Das Ermittlerteam Laura Kern und ihr Kollege Max werden zu einem neuen Fall gerufen. In einer alten abgewrackten Fabrikhalle finden sie eine Frauenleiche. Sie ist auf ein riesiges Gemälde drapiert, als wenn sie gemalt wäre. Die Frau trägt ein Abendkleid und rote High...

Seiten