Kriminetz Krimi Rezensionen zu No name

Cover von: Seelenangst
Rezension zu: Seelenangst

Clara Vidalis, Expertin für Pathopsychologie am LKA Berlin wird zu einem Mord gerufen. Der stadtbekannte Franco Gayo wurde in seinem Büro auf grausame Weise mit einem Schwert hingerichtet. Und nicht nur er, sondern auch seine unmittelbar Vertrauten wurden ermordet. Obwohl die Morde unterschiedlich sind, scheinen sie zusammen zu hängen.
Am Tatort wird ein Bibelzitat entdeckt „Mein Name ist Legion. Tausende gibt es von mir.“, dies scheint ein Hinweise auf...

Cover von: Der Schock
Rezension zu: Der Schock

Inhalt:
Bei einem Unwetter an der Cote d’Azur begegnet Laura Bjely ihrem schlimmsten Alptraum. Ihr Freund Jan findet später nur noch ihr Smartphone – mit einem verstörenden Film im Speicher. Kurz darauf wird in Berlin die Leiche von Jans Nachbarin entdeckt. Auf ihrer Stirn steht eine blutige Nachricht. Allen Warnungen zum Trotz sucht Jan weiter nach Laura. Dabei stößt er auf einen Abgrund aus Wahnsinn und Bösartigkeit.

Meine Meinung:
Der...

Cover von: Sokrates Lieyes: Der Überfall

Dies ist kein Thriller für schwache Nerven.

Wir lesen in abwechselnden Perspektiven von einem Banküberfall der es in sich hat.
Journalist Turner befindet sich im Keller einer Bank, während sich oben ein Überfall abspielt, den es so bestimmt noch nicht zu lesen gab.
Auf den Inhalt möchte ich nicht weiter eingehen, denn die Beschreibung des Buches sagt schon recht viel aus, nur soviel: der Banküberfall wurde vom Täter sehr ganau geplant, er ist...

Cover von: Seelenriss
Rezension zu: Seelenriss

Die Kriminalpsychologin Lena Peters arbeitet als Profilerin für die Kripo in Berlin.
In Berlin geht ein Serienkiller um, der seine Opfer mit Ätzender Säure foltert, und es aussehen lässt als seien es Selbstmorde. Als Profilerin soll Lena Peters mit ihrem Kollegen Kommissar Wulf Belling zusammen ermitteln, zumindest am Anfang, doch es droht ihr der Entzug des Falls, weil sie selber auch involviert wird. Werden Lena und ihr Kollege es schaffen den Fall zu...

Cover von: Bis in den Tod hinein
Rezension zu: Bis in den Tod hinein

Inhalt: Eine Serie von grausamen Hinrichtungen erschüttert Berlin. Jede der Leichen ist mit einer Zahl versehen, die keiner ersichtlichen Logik folgt.

Hauptkommissar Severin Boesherz und sein Team ermitteln. Offenbar steht jede Zahl für eine Eigenschaft, die dem Täter so sehr an seinen Opfern missfällt, dass er sie dafür tötet: Einer der Toten ist ein Brandstifter, der in seinem eigenen Feuer stirbt, ein anderer ein Lügner, dem die Zunge...

Cover von: Kalte Macht
Rezension zu: Kalte Macht

Der erste Eindruck das Cover und der Titel. Beides fand ich passend und stimmig.

Der Thriller war spannend geschrieben und hat mich auch gleich gepackt. Den Handlungsstrang mit Dr. Ritter fand ich gut und es steuerte von Kapitel zu Kapitel auf das Attentat zu. Natascha als Protagonistin war mir etwas zu naiv und blauäugig für die ihr zugedachte Position. Die anderen Figuren waren nur oberflächlich, keiner kam mir wirklich nahe. Der Arbeitsalltag mit...

Cover von: Abgeschnitten
Rezension zu: Abgeschnitten

Ein Rechtsmediziner und ein Thriller-Autor tun sich zusammen. Da liegt es nahe, dass es sich bei dem Protagonisten um einen dieser Berufsvertreter handelt.

Und diesen lassen sie einen wahren Albtraum erleben. Die Tochter des Rechtsmediziners Paul Herzfeld wurde entführt und nach einer Schnitzeljagd, die mit Finten gespickt ist, kommt es zum Showdown auf Helgoland.

Doch auf der Insel, die wegen eines Unwetters vom Festland abgeschnitten ist, laufen...

Cover von: Das Dorf der Mörder
Rezension zu: Das Dorf der Mörder

Elisabeth Herrmann hat gut recherchiert und zeitgenössische Themen, wie z.B. die aussterbenden Dörfer im Osten Deutschlands und die Fragwürdigkeit von Gutachten über psychotische Täter in ihren Krimi gepackt, womit ihr ein interessanter Einstieg gelungen ist. Außerdem führt der Krimi die Leser in weniger bekannte Welten, wie z.B. die andere Seite des Zoos, wo die Futtertierzucht stattfindet.
Immer wieder verbindet sie die Vergangenheit mit der Gegenwart,...

Cover von: Final Cut
Rezension zu: Final Cut

The oldest and strongest emotion of mankind is fear, and the oldest and strongest kind of fear is fear of the unknown. (H. P. Lovecraft)

Aus einem Grund wollte ich dieses Buch unbedingt lesen. Und es war nicht das Cover, das übrigens zum schönsten Krimicover des Jahres, ›Bloody Cover 2013‹, nominiert wurde und dem Buch ein gruseliges Aussehen verleiht.
Nein, so richtig kribbelig bin ich erst geworden als ich einen Blick in das Buch warf und mir...

Cover von: Die Klaviatur des Todes
Rezension zu: Die Klaviatur des Todes

Michael Tsokos leitet das Institut für Rechtsmedizin der Charité und das Landesinstitut für gerichtliche und soziale Medizin in Berlin. Er beherrscht sie, die „Klaviatur des Todes“ und seinem geübten Auge bleibt nichts verborgen. In seinem Buch erzählt er von wirklichen Fällen, aber auf so unterhaltsame und spannende Art, das zuweilen der Eindruck entsteht,...

Cover von: Das Dorf der Mörder
Rezension zu: Das Dorf der Mörder

Im Prolog kommt Bruno, ein Hund, zu Wort und erzählt gruselige Vorkommnisse in einem Dorf.

20 Jahre später entdeckt eine Kindergartengruppe, daß die Pekaris im Berliner Tierpark gerade eine menschliche Hand fressen. Polizeimeisterin Sanela Beara und Polizeiobermeister Sven Rösner kommen als erste zum Tatort. Sanela kümmert sich um einige Kinder und lässt sich deren Eindrücke erzählen, anschließend sieht sie sich im Alleingang im Gelände und auch in der...

Cover von: Klosterbräu
Rezension zu: Klosterbräu

Ein Neuer Fall für Pater Pius, diesmal wird der Chef des Ortsansässigen Brauerei nach der Sonntagsmesse Tod in der Kirche aufgefunden.
Verena Hälbele und Thorben Fischer übernehmen den Fall, aber Pater Pius kann es einfach nicht lassen seinen detektivischen Spürsinn einzusetzen und so ermittelt er auch dieses Mal auf eigene Faust.
Doch diesmal führen die Spuren weit aus dem Ländle heraus und so darf Pater Pius sogar zusammen mit Verena einen...

Cover von: Biest
Rezension zu: Biest

Eigentlich ist von Anfang an alles klar: Ein russischer Oligarch der ersten Stunde – das Biest – findet, dass Russland sein Erdgas viel zu billig verkauft und beschließt, den Gaspreis etwas in die Höhe zu treiben, indem er die Energieversorgung Europas lahm legt. Dazu besorgt er sich über Mittelsmänner, u.a. einem alt gedienten Stasi-Offizier, kurzerhand den Computerwurm Stuxnet, lässt ihn umprogrammieren und greift damit ausgewählte Atomkraftwerke an.

In...

Cover von: Die Mädchenwiese
Rezension zu: Die Mädchenwiese

Martin Krists "Die Mädchenwiese" bietet Hochspannung von der ersten bis zur letzten Seite. An den besten Stellen fühlt sich der Leser an die Großen des amerikanischen Thrillers erinnert - Thomas Harris und Co lassen grüßen.

Dabei bezieht der Thriller gerade seinen Reiz daraus, dass die Handlung in den neuen Bundesländern angesiedelt ist. Die Wurzel allen Übels liegt, das überrascht bei dieser Ausgangskonstellation nicht mehr, in der DDR-Vergangenheit....

Cover von: Der Fall Collini
Rezension zu: Der Fall Collini

„Der Fall Collini“ von Ferdinand von Schirach ist eineinhalb Jahre nach der Hardcover-Fassung nun als Taschenbuch bei Piper erschienen. Der Romanautor kommt eigentlich von einer anderen Seite, er ist Strafverteidiger.

Zu Beginn des Romanes passiert ein Mord an einem alten Mann. Der junge Anwalt Caspar Leinen erhält die Pflichtverteidigung des geständigen Täters und erhofft sich einen Karrierestart durch den Fall. Doch eine Überraschung erwartet ihn: Das...

Cover von: Abgeschnitten
Rezension zu: Abgeschnitten

ABGESCHNITTEN war ein Geschenk und mein erster Fitzek.

Es geht in den drei klar abgegrenzten Handlungssträngen zum einen um Paul Herzfeld in Berlin, um Linda auf Helgoland und um ein junges Mädchen „in der Hölle“.

Paul Herzfelds Tochter Hannah wurde entführt und für ihn beginnt sein persönlicher Albtraum. Er muß sich quasi auf eine Schnitzeljagd machen, um seine Tochter lebend zu finden.

Das Buch war ein echter Pageturner mit kurzen Kapiteln...

Cover von: Die Kuppel
Rezension zu: Die Kuppel

Mit „Die Kuppel“, erschienen bei Droemer, veröffentlicht Markus Stromiedel bereits seinen dritten Thriller. Dies Mal hat der Autor die Handlung in die Zukunft verlegt, ins Europa des Jahres 2035. Europa ist in Stromiedels fiktiver Zunkunftsvision eng zusammen gewachsen und wird von Brüssel aus gesteuert.

Die Überalterung der Gesellschaft wird zum zentralen Problem, das es zu lösen gilt. Die Senioren werden in einer gigantischen „Wellness-Anlage“...

Cover von: Die letzte Flucht
Rezension zu: Die letzte Flucht

Wolfgang Schorlau bindet in seine Krimis um den Ermittler Georg Dengler (Verlag Kiepenheuer & Witsch) immer Gesellschaftspolitisches mit ein. Gerade das macht sie so lesenswert. Im bereits 6. Band der Reihe, mit dem Titel „Die letzte Flucht“, hat sich der Autor zweier aktueller Themen angenommen: Der Pharma-Industrie und – eher am Rande – Stuttgart 21. Schorlau recherchierte, so schreibt er im Nachwort, zwei Jahre lang über die Pharmaindustrie, „Diese...

Seiten