Kriminetz Krimi Rezensionen zu No name

Rezension zu: Der dunkle Garten

Toby Hennessy, 28, ist ein richtiges Glückskind. Er hat eine Eigentumswohnung in Dublin, einen tollen Job, ein Auto, eine extrem nette Freundin und deckt gerade über seinen nächsten Karrieresprung nach, als er eines Nachts nach einem Abend im Pub mit seinen Freunden in seiner eigenen Wohnung überfallen und so zusammengeschlagen wird, dass er Wochen im Krankenhais verbringen muss und auch anschließend insbesondere durch seine Kopfverletzung so sehr gehandicapt...

Cover von: Ich bringe dir die Nacht
Rezension zu: Ich bringe dir die Nacht

Alison hat sich mühsam ein neues Leben aufgebaut, nachdem ihre große Liebe als Kanal-Killer verurteilt worden war. Nun, nach zehn Jahren, kommt die irische Polizei auf sie zu und bittet sie um Hilfe, denn Wills Taten scheinen einen Nachfolger auf den Plan gerufen zu haben: Es gibt erneut tote Studentinnen, die aus dem Kanal geborgen wurden. Kann das Unglaubliche wahr sein, dass Will zwar die Taten gestanden, sie aber gar nicht begangen hat? Alison lässt sich auf...

Rezension zu: Der dunkle Garten

Dem 28-jährigen Toby Hennessy geht es gut. Beruflich läuft es und auch die Beziehung mit seiner Freundin Melissa ist in Ordnung. Doch dann wird Toby in seiner Dubliner Wohnung von zwei Einbrechern brutal zusammengeschlagen. Er muss längere Zeit im Krankenhaus verbringen und anschließend geht es ihm weder körperlich noch psychisch gut. Neben den körperlichen Schäden hat er Probleme mit seinen Erinnerungen. Da sein Onkel Hugo nicht mehr lange zu leben hat, lässt...

Rezension zu: Der dunkle Garten

Toby ist 28 Jahre alt, arbeitet erfolgreich in einer angesagten Galerie Dublins und genießt ein glückliches Leben mit seiner Lebensgefährtin Melissa. Eines Nachts überrascht er zwei Einbrecher in seiner Wohnung und wird von den beiden brutal zusammengeschlagen. Nur knapp überlebt Toby den Angriff und kann sich nicht mehr auf sein Gedächtnis verlassen. Um ins Leben zurückzufinden, zieht er sich mit Melissa in das »Efeuhaus«, ein altes Familienanwesen, zurück, wo...

Cover von: Ich bringe dir die Nacht
Rezension zu: Ich bringe dir die Nacht

Alison, die ihre Vergangenheit nie richtig bewältigt hat, wird zehn Jahre später massiv mit den damaligen Vorkommnissen konfrontiert. Als sie sich auf Drängen der beiden irischen Gardai, die im Fall des neuen Kanalmordes ermitteln, dazu bereit erklärt, mit Will Hurley, ihrem ehemaligen Freund, dem berüchtigten Kanal-Killer, zu reden, kommen ihr immer mehr Zweifel an den Ergebnissen der damaligen Ermittlungen. Obwohl sie ihm die Morde eigentlich nie zugetraut hat...

Cover von: Ich bringe dir die Nacht
Rezension zu: Ich bringe dir die Nacht

Zum Inhalt:
Zehn Jahre, nachdem Alisons Freund Will als Serienkiller verurteilt wurde, sterben zwei Studentinnen in Dublin auf eine ähnliche Art und Weise wie damals. Malone, ein irischer Polizist, fragt sich, ob die Verhaftung damals nicht auf einem fatalen Irrtum und falschen Spuren beruhte und lässt sich auf einen Kontakt mit Will ein, welcher behauptet, Informationen zu haben. Doch Will möchte mit niemandem reden, außer mit Alison. Diese war seit der...

Rezension zu: Harte Landung

Patsy Logan ist Kommissarin bei der Münchner Polizei mit deutsch-irischem Familienhintergrund. Bei ihrem neuen Fall kann das von Vorteil sein. Die Eröffnungsparty des deutschen Büros der großen, hippen Internetfirma Skiller ist für die Managerin Carolin Höller tödlich verlaufen, sie stürzte aus dem Fenster. War es ein Unfall, Selbstmord oder gar Mord? Es gibt viele Spuren, vor allem scheint hinter der Fassade des ach so mitarbeiterfreundlichen Konzerns ein...

Rezension zu: Harte Landung

"Leistungsträger sind nicht die, die sich immer höhere Einkommen leisten, sondern die, die sich immer weniger leisten können, weil sie dafür die Lasten tragen müssen." (Prof. Querulix)

Im Münchner Unternehmen Skiller ereignet sich ein Todesfall: Bei der Managerin des Unternehmens kommt es zu einem tödlichen Fenstersturz. War das Ganze ein Selbstmord oder wurde sie aus dem Fenster gestoßen? Das soll nun die Kripo München unter der deutsch-...

Rezension zu: Gefrorener Schrei

Dass die Iren gute Geschichtenerzähler sind, ist hinlänglich bekannt. Und mancher der kontemporären Iren gehört zu meinen absoluten Lieblingsautoren wie Ken Bruen. Warum es also nicht einmal mit Tana French probieren. Deren im Fischer-/Scherz Verlag erschienener Kriminalroman „Gefrorener Schrei“ hat mich überzeugt. Aber nicht vollständig.

Zum Inhalt: Die junge, hübsche Aislinn Murray liegt tot in ihrem Haus, der Tisch ist für ein romantisches Abendessen...

Cover von: In der Sackgasse
Rezension zu: In der Sackgasse

Inzwischen liegt der zweite Kriminalroman des irischen Autors Gene Kerrigan auf Deutsch vor. Der Polar Verlag hat ihn unter dem Titel „In der Sackgasse“ herausgebracht. Wie gewohnt ist das schön gezeichnete Schwarz-Weiß-Cover des Buchs ansprechend.

„In der Sackgasse“ beginnt viel versprechend. Der Protagonist Danny Callaghan schlägt sich nach einer achtjährigen Haftstrafe mehr schlecht als recht mit Gelegenheitsjobs durch, die er seinem Mentor Novak zu...

Cover von: Leichenbitter
Rezension zu: Leichenbitter

Dr. Michael Wilson ist Coroner der Stadt Dublin und untersucht unklare bzw. unerwartete Todesfälle. Als Coroner stellt er das Bindeglied zwischen der Polizei und der Pathologie dar und so versteht Wilson auch seinen Beruf, als Sprachrohr der Toten.

Als die Akte von Patrick Dowling, dem Ministersohn, auf seinem Tisch landet, wird ihm schnell klar, dass an diesem offensichtlichen Selbstmord etwas nicht stimmen kann. Ein Zweifel nistet sich bei Wilson ein,...

Cover von: Nebelflut
Rezension zu: Nebelflut

„Nebelsflut“ ist ein interessantes Buch mit einer ungewöhnlichen Geschichte. Erzählt wird sie aus drei unterschiedlichen Perspektiven: die der Ermittler, die des Bruders des Opfers und die Rückblicke aus Sicht der kleinen Amy, die als sechsjähriges Mädchen spurlos verschwunden ist.

Die irisch düstere Stimmung des Romans wird atmosphärisch gut vermittelt. Auch fühlt man sich als Leser schnell in einer endlosen Spirale von Gewalt und Schuld gefangen, wo...