Kriminetz Krimi Rezensionen zu Droemer

Cover von: Der Verfolger
Rezension zu: Der Verfolger

Fünf Jahre nach der Begegnung mit einem äußerst mörderischen Geschwistertrio hat der Psychiater und Psychoanalytiker Dr. Ricky Starks in Miami wieder Fuß gefasst. Seine Odyssee ging über New York, Boston, New Orleans und schlussendlich Florida. Seine Praxis läuft gut, er hat sich ein neues Leben aufgebaut, und doch hat er mit der Vergangenheit nicht abgeschlossen, denn immer wieder suchen ihn Alpträume von seiner Begegnung mit Virgil, Merlin und Rumpelstilzchen...

Cover von: Nacht
Rezension zu: Nacht

Inhalt:
Der Serienmörder Julian Hirtmann meldet sich zurück. Und Commandant Servaz steht vor einem Rätsel. Ist der Junge, auf dessen Spuren er sich begibt, sein eigener Sohn? Servaz macht sich auf die Suche nach einem hochintelligenten Killer und seinem persönlichen Albtraum ...

Meine Meinung:
„Nacht“ ist schon der vierte Fall für Commandant Martin Servaz. Hier ist es besser, wenn man die Vorgänger gelesen hat...

Cover von: Der Insasse
Rezension zu: Der Insasse

Guido Tramnitz, geständiger Kindsmörder und hochgradig gestörter Psychopath, verfolgt einen unglaublichen Plan. Als Insasse im Hochsicherheitstrakt der Psychiatrie gibt es für ihn allerdings kaum die Möglichkeit sein Ziel zu erreichen. Doch als der Zufall ihm einen Mietinsassen beschert, der ihm für seine perfiden Pläne geradezu prädestiniert erscheint, nimmt das Schicksal seinen Lauf. Trotz etlicher Unwägbarkeiten, gelingt es ihm Ärzte und Mitpatienten in...

Cover von: Sommernachtstod
Rezension zu: Sommernachtstod

Inhaltsangabe zu Sommernachtstod von Anders de la Motte

Ein Kind verschwindet. Ein Dorf schweigt.

Seit der kleine Billy an einem Sommerabend vor zwanzig Jahren spurlos verschwand, liegt ein Schatten über dem Dorf Reftinge, in Südschweden. Nun kehrt die Therapeutin Vera in ihrem Heimatort zurück, die ältere Schwester. Es gefällt nicht allen, dass sie Fragen stellt und Aufklärung möchte ...


Meine Meinung und...

Cover von: Der Verfolger
Rezension zu: Der Verfolger

5 Jahre sind vergangen seit »Rumpelstilzchen« Dr. Frederick Starck bedrohte und ihm alles nahm. Ricky hat sich wieder einigermaßen erholt und arbeitet wieder als Psychoanalytiker. Doch plötzlich ist »Mr. R« wieder da und zwingt ihn, ihm zu helfen.

Das Cover des Buches passt zu den bisherigen Büchern des Autors und ist hervorragend gemacht.

Der Schreibstil des Autors ist – wie bei seinen anderen Büchern – einfach fantastisch. Orte und Protagonisten...

Rezension zu: Wenn Kinder töten

Stephan Harbort hat mit diesem Buch ein Thema in den Fokus gerückt, über das bisher wenig berichtet wurde.

Hier werden sieben Fälle genauer beschrieben und analysiert, bei denen ich oftmals den Kopf schütteln musste, denn sie sind an Grausamkeit und Abscheulichkeit von den Taten von Erwachsenen nicht zu unterscheiden. Die kindliche Naivität ist nicht vorhanden, Gewalt und Mordgedanken überlagern die normalen Verhaltensweisen in diesem Alter. Die...

Cover von: Der Insasse
Rezension zu: Der Insasse

Zuerst die guten Sachen: Geiles Cover, auffälliger roter Buchschnitt und Wendungen, die einem den Atem rauben. Das fing schon auf den ersten paar Seiten mit einem Knaller an, der mich so überrascht hat, dass ich erst dachte, ich hätte es nicht richtig gelesen. Der Plot nimmt rasant an Fahrt auf und hat mit fiesen Cliffhangern an den Kapitelenden einen ja förmlich zum Lesen getrieben.

Doch je weiter ich in der Story vorankam, umso mehr habe ich einige...

Cover von: Schneekönig
Rezension zu: Schneekönig

Gossec, der Münchner Tandler und Gelegenheitsermittler, hat einen Stand auf dem Münchner Christkindlmarkt ergattert. In den Abendstunden, wenn sein altbayerischer Christbaumschmuck sich nicht mehr gegen die Konkurrenz von Glühwein und Bratwurst behaupten kann, stellt er seinen Stand der Münchner Obdachlosenhilfe zur Verfügung. Die führen dort die Weihnachtsgeschichte auf und sammeln Spenden. Der Wind pfeift kalt ums Rathauseck und aus dem Tee mit Rum wird...

Cover von: Töte, was du liebst
Rezension zu: Töte, was du liebst

Der Autor Christian Kraus ist Psychotherapeut und Forensischer Psychiater und deswegen war ich sehr gespannt auf diesen Psychothriller, da mich das Thema »Gespaltene Persönlichkeiten« sehr interessiert.

Zu Anfang lernt man Alexander Pustin kennen, der sich von Göttingen zur Mordkommission nach Hamburg hat versetzen lassen. Hier leben auch seine Eltern und seine Schwester Sophie, die im Wachkoma liegt. Kaum angekommen hat Alex es mit dem Fall »Der Tote an...

Cover von: Töte, was du liebst
Rezension zu: Töte, was du liebst

Der junge Kommissar Alexander Pustin hat gerade erst seine Stelle bei der Hamburger Mordkommission angetreten, als er es auch schon mit seinem ersten Fall zu tun bekommt. An der Elbe wird ein Toter gefunden, getötet durch einen Stich ins Herz.
Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen. Das Geschehen wird aus verschiedenen Perspektiven geschildert, so lernen wir die Sicht des Täters, des Opfers, die von Alexander Pustin und die der Rechtsmedizinerin Luise...

Rezension zu: NSU

Bei Schultz "NSU" handelt es sich um die quasi-amtliche Version der Ereignisse um den Nationalsozialistischen Untergrund (NSU). Schultz arbeitet akribisch und detailliert die komplexe Aktenlage auf und bringt diese sachlogisch richtig in einen Zusammenhang. Ausführlich wird rekonstruiert, was der NSU wann gemacht hat und welche staatlichen Stellen inwiefern für den NSU verantwortlich waren. Auch das Behördengerangel und der Kampf um Ressourcen werden deutlich....

Cover von: Sommernachtstod
Rezension zu: Sommernachtstod

Dieses Buch ist für mich ein guter, netter (auch wenn das oft abwertender klingt als es gemeint ist) Schwedenkrimi. Die Geschichte hat viele klassische Zutaten: Ein Verbrechen geschieht in einem kleinen Dorf, niemand hat etwas gesehen, niemand weiß etwas und gleichzeitig wissen alles etwas. Die Geschehnisse werden von Vorverurteilungen gelenkt. Die gebrandmarkten Familien gehen unterschiedlich damit um und dem vergraulten Ermittler lässt die Sache keine Ruhe,...

Cover von: Das Paket
Rezension zu: Das Paket

Emma Stein wird in einem Hotelzimmer vergewaltigt und kahl geschoren. Die junge Psychiaterin verlässt seitdem das Haus nicht mehr. Die schreckliche Tat wird dem „Friseur“ zugeschrieben, der junge Prostituierte misshandelt, ihnen den Kopf kahl schert und sie dann ermordet. Emma ist als einzige mit dem Leben davon gekommen. Sie hat große Panik, dass der „Friseur“ seine Tat beenden will und wieder kommt. Sie igelt sich im einbruchssicheren Haus in Berlin regelrecht...

Cover von: Wenn du mich tötest
Rezension zu: Wenn du mich tötest

Der Klappentext klang eigentlich recht vielversprechend und es ging auch gleich spannend los, doch als klar war, worum sich der ganze Plot im Grunde dreht, war für mich die Spannung weg. Hier hätte eine längere Ungewissheit mich als Leserin mehr bei der Stange gehalten. Unterschwellig hatte ich als das Gefühl, das ... Und genauso kam es dann auch. Sehr vorhersehbar, leider. Das Ende überraschte mich auch nicht wirklich. Die Autorin hat es ziemlich konstruiert...

Rezension zu: Pik-Bube

Joyce Carol Oates, eine der bedeutendsten amerikanischen Gegenwartsautorinnen, feiert am 16. Juni 2018 ihren 80. Geburtstag. Bei Droemer ist dieser Tage „Pik-Bube“ in deutscher Übersetzung erschienen: Der Ich-Erzähler, der renommierte Schriftsteller Andrew Rush, hat in seinem Keller eine geheime Bibliothek. Dort hortet er auch die Belegexemplare von Pik-Bube, von dessen Existenz nicht einmal seine Familie weiß. Unter diesem Pseudonym veröffentlicht Andrew Rush...

Cover von: Das Meer
Rezension zu: Das Meer

Teresa Carvalho fährt als Fischerei-Beobachterin auf einem Fischfangschiff mit, um zu überwachen, ob die EU-Richtlinien eingehalten werden. Doch dann erhält ihre Behörde die Nachricht, dass sie auf hoher See spurlos verschwunden ist. Ihr Ausbilder und Geliebter John Render von der GD-Mare in Brüssel ist erschüttert, aber er macht sich keine Hoffnungen, dass er sie jemals wiedersieht.

Allessandro di Melo, ein Schweizer Lobbyist, wird von dem Geschäftsmann...

Rezension zu: Flugangst 7A

Mats Krüger hat Flugangst. Deshalb hat er, als er nach dem Tod seiner Frau nach Argentinien ausgewandert ist, das Schiff genommen. Doch nun bekommt seine Tochter Nele ein Kind und er muss nach Berlin, um ihr beizustehen. Mit dem Flugzeug!

Aber er ist vorbereitet: Er hat an einem Flugangst-Seminar teilgenommen. Und er hat gleich 4 Plätze in der Maschine für den Nachtflug von Buenos Aires nach Berlin gebucht. So kann er in jeder Phase des Fluges auf den...

Rezension zu: Kryptogramm

Die Geschichte um Zina und das Voynich-Manuskript wird abwechselnd in der Vergangenheit und Gegenwart erzählt. In der Vergangenheit findet man sich im meist in Prag um 1610 wieder und begleitet Jakub de Tepenec bei seinen geheimnisvollen Machenschaften. Auf die Art und Weise erfährt man relativ viel über das geheime Manuskript, allerdings nicht genug, um das Rätsel zu lösen :-)

Gegenwart
Die Lösung des Rätsels oder zumindest einen...

Rezension zu: Flugangst 7A

Da mich Sebastian Fitzek mit seinem vorletzten Buch "Das Paket" wieder für sich gewinnen konnte, war ich sehr gespannt, ob es ihm mit "Flugangst 7A" wieder gelingen würde. Und ich kann bestätigen, ja, es ist ihm gelungen. Ein fein gesponnener Psycho-Thriller, der dieses Genre voll erfüllt. Von Beginn hat der Autor es geschafft, mich am Schlafittchen zu packen und mich bis zur letzten Silbe nicht mehr los zulassen. An diesem Umstand merke ich sofort, dass es ein...

Rezension zu: Grimms Morde

Im hessischen Kassel kommt im Jahre 1821 die ehemalige Mätresse des verstorbenen Kurfürsten zu Tode. Die grausame Ausführung des Mordes an Freifrau von Bachros erinnert an eine plattdeutsche Erzählung aus der Märchensammlung der Gebrüder Grimm. Oberwachtmeister Blaubart hat den am Tatort auftauchenden Hofbibliothekar Jacob Grimm natürlich sogleich in Verdacht, etwas mit dem Morden zu tun zu haben. Auf seine Unschuld plädierend, beginnen die Gebrüder auf eigene...

Seiten