Kriminetz Krimi Rezensionen zu Suhrkamp

Cover von: Mexikoring
Rezension zu: Mexikoring

In Hamburg werden jede Nacht wahllos Autos in Brand gesteckt. Als die Staatsanwältin Chastity Riley zu einem Tatort an den Mexikoring beordert wird, sitzt noch ein junger Mann in dem brennenden Auto. Er wird zwar von der schnell herbeigerufenen Feuerwehr aus dem Wrack gerettet, stirbt aber kurze Zeit später im Krankenhaus. Nach den beginnenden Ermittlungen stellt sich heraus, dass es sich bei dem Toten um Nouri Saroukhan handelt, ein Mann der seinem eigenen...

Cover von: Redemption Point
Rezension zu: Redemption Point

Detective Ted Conkaffey wurde verdächtigt, die verschwundene 13-jährige Claire Bingley entführt und vergewaltigt zu haben. Die Anklage wurde zwar aus Mangel an Beweisen fallen gelassen, aber in den Augen der Leute ist er weiterhin schuldig. Seine Frau hat ihn verlassen und seine Tochter darf er nicht mehr sehen. Auch Polizeibeamter kann er nicht mehr sein. So hat es ihn nach Crimson Lake in Queensland verschlagen. Doch dann steht Dale Bingley vor der Tür. Er...

Cover von: Die letzte Terroristin
Rezension zu: Die letzte Terroristin

Es ist eine Spur der Verwüstung, die die dem Thriller André Georgis den Titel gebende Hauptfigur und ihre Kumpanen hinterlassen. Sie zerstören nicht nur einzelne Menschenleben, sondern auch deren Familien. Die Familien der Täter zerbrechen ebenfalls an deren Verbrechen. Mütter, Väter, Geschwister und Kinder. Dabei versuchen sie doch alle, ein kleines Stück heile Welt für sich im Privaten zu bewahren. Der Banker, dessen Quality Time mit seiner Tochter so aussieht...

Cover von: Mexikoring
Rezension zu: Mexikoring

In Hamburg brennt ein Auto. Eigentlich nichts Ungewöhnliches, es brennen landauf, landab die Autos – so machen sich meist perspektivlos-rebellische Jugendliche Luft. Dass es nicht immer Luxuskarossen sind, ist auch nicht verdächtig. Aber dieses Mal sitzt ein Mensch im Wagen, die Tür ist verschlossen und die Frage, warum er sich nicht befreit hat, ist ein Fall für die Pathologie. Staatsanwältin Riley ist gleich am Tatort. Eine Frau, die psychisch und auch...

Cover von: Die letzte Terroristin
Rezension zu: Die letzte Terroristin

Obwohl es schon das Jahr 1991 ist, scheint der Geist der RAF noch in den Köpfen einiger Terroristen zu leben. Der Direktor einer führenden deutschen Bank wird bei einem akribisch geplanten Attentat getötet. Alle durchgeführten Sicherheitsmaßnahmen konnten den befürchteten Anschlag nicht verhindern. Am Tatort wird ein Bekennerschreiben der RAF vorgefunden. Das Bundeskriminal-amt ermittelt mit Hochdruck, da einer neuer Schlag der Organisation wahrscheinlich...

Rezension zu: Die Hauptstadt

Ein Schwein macht die Straßen Brüssels unsicher, die EU Kommission muss unbedingt ihr Image aufpolieren und ein Mord der nicht stattgefunden hat, sind nur die Spitze des Eisbergs. Die dahintersteckende Problematik ist tiefgründig und es bedarf einer geschickt angelegten Taktik, um dem Dilemma ein Ende zu setzen. Zwischen Bürokratie und Machtkampf, voller Tragik und Komik, wird mit allen Mitteln um die Durchsetzung der jeweiligen Interessen gekämpft. Lobbyisten,...

Rezension zu: Stille Feinde

Isaiah Quintabe, kurz IQ genannt, ist ein Privatdetektiv und recherchiert für die Menschen in seinem Viertel. Zumeist handelt es sich um Kleinigkeiten wie das Auffinden einer verschwundenen Brosche. Angetrieben wird er aber von dem Wunsch, den Mörder seines Bruders zu stellen, denn er ist davon überzeugt, dass der Unfall, bei dem dieser damals ums Leben kam, kein Zufall war. Eines Tages meldet sich die ehemalige Freundin seines Bruders bei ihm und beauftragt ihn...

Rezension zu: Stille Feinde

Der siebzehnjährige Isaiah muss hilflos mit ansehen, wie sein großer Bruder vom Fahrer eines Honda Accords überfahren wird. Der Fahrer flüchtet und für Isaiah bricht eine Welt zusammen. Acht Jahre später findet er zufällig auf einem Schrottplatz eben jenen Unfallwagen und stellt fest, dass der Fahrer wohl gezielt einen Anschlag auf Marcus verübt haben muss. Trotz dieses traumatischen Erlebnisses und seinen Abbruch der Schulbildung steht er mit beiden Beinen im...

Rezension zu: Shootout

Grey Stevens baut in der über Vancouver gelegenen Ski-Region Gras an. Für den Vertrieb sorgt ein bunte Truppe aus Ex-Bikern, Alt-Hippies und Straßenmusikerkids. Mit der Gemütlichkeit ist es vorbei, als zwei verfeindete Gangs versuchen, ihn aus dem Geschäft zu drängen. Es wird ziemlich blutig, Großkalibriges kommt zum Einsatz. Auch im persönlichen Schlagabtausch mit Körpereinsatz sind die Kerle nicht eben zimperlich, wenn sie sich kriegen.

Mafiasohn Nicky...

Rezension zu: Stille Feinde

Privatdetektiv Isaiah Quintabe, kurz IQ genannt, lebt in Long Beach, L.A. Wobei seine Initialen nicht nur sein Spitzname sind, sie stehen auch für seine Begabung, mit Deduktion und Intelligenz die Sachverhalte zu durchschauen. Long Beach ist nicht gerade eine feine Gegend, deshalb sind seine Fälle auch meist Probleme der sogenannten Kleinen Leute, für die IQ aber ein großes Herz hat. Da hilft er schon mal unentgeltlich. Aber seit Jahren treibt ihn der ungesühnte...

Cover von: Opfer
Rezension zu: Opfer

Der Krimi ist auf zwei Zeitebenen angesiedelt. Einmal erhält man aus den Jahren 1983/84 Rückblicke in die Entstehung der eigentlichen Tat und im Jahre 2003 ist man mit Sean Ward unterwegs, der in diesem Fall erneut recherchiert.

Sean Ward war Polizist und wurde während des Dienstes von einem jugendlichen Täter schwer verletzt. Ward muss aus dem Polizeidienst ausscheiden und in den Vorruhestand gehen. Doch was macht ein Ex-Polizist, sobald ihm langweilig...

Cover von: Dirty Cops
Rezension zu: Dirty Cops

Eins sei vorneweg gesagt: Die McKinty-Reihe um den katholischen Polizisten Sean Duffy in Nordirland hat sich in seinem neuesten im Suhrkamp Verlag erschienenen Buch „Dirty Cops“ wieder stark verbessert, nachdem mit „Rain Dogs“ ein starker Abschwung zu verzeichnen gewesen war. Adrian McKintys Kriminalroman „Dirty Cops“ spielt im Nordirland Ende der 80er Jahre. Das Land wurde damals immer noch von bürgerkriegsähnlichen Zuständen zerrissen. Die IRA bekämpfte die...

Rezension zu: Crimson Lake

"Den Schuldigen zu schonen, ist Grausamkeit gegen den Unschuldigen." (John Locke)

Als Ted Conkaffey nach einem Streit mit seiner Frau zum Angeln fahren möchte, weiß er nicht, dass er auf dieser Fahrt sein Leben völlig ruinieren wird. An einer Bushaltestelle trifft er auf die 13-jährige Claire, die wenig später verschwunden ist. Als man sie wenig später traumatisiert auffindet, ist Ted der Hauptverdächtige. Er verliert seinen Job, Freunde...

Cover von: Niemals
Rezension zu: Niemals

"Wie blind, wie schwach wir sind, und glauben doch, so scharf zu sehen und glauben doch, so stark zu sein!" (Emmy von Rothenfels)

Nach ihrem letzten Fall, den ihr Erzrivale Holm mit seinem Leben bezahlen musste und Pavlik schwer verletzt wurde, erholt sich Ermittlerin Jenny Aaron bei ihrem ehemaligen Vorgesetzten Lissek auf Färöer. Das aufflammende Hell-Dunkel-Sehen hat Aaron etwas irritiert, kann es sein das sie ihr Augenlicht...

Cover von: Endgültig
Rezension zu: Endgültig

"Es ist kein Unglück, blind zu sein. Es ist nur ein Unglück, die Blindheit nicht zu ertragen." (Konfuzius)

Bei einem Einsatz in Barcelona hat die Elitepolizistin Jenny Aaron bei einer Verfolgungsjagd einen folgenschweren Unfall. Schwerverletzt und traumatisiert, verändert sich ihr Leben schlagartig, denn sie erblindet bei diesem Unfall. Für Aaron ist es Anfangs keine leichte Zeit, doch die Tochter eines GSG-9- Kämpfers, kämpft sich...

Rezension zu: Crimson Lake

Klappentext:
6 Minuten - mehr braucht es nicht, um das Leben von Detektiv Ted Conkaffey vollständig zu ruinieren. Um der gesellschaftlichen Ächtung zu entgehen, zieht er nach Crimson Lake, eine Kleinstadt im Norden Australiens. Dort trifft er Amanda Pharrell, die weiß, was es heißt, Staatsfeind Nummer 1 zu sein. Vor Jahren musste sie wegen angeblichen Mordes ins Gefängnis. Nun ist sie Privatdetektivin und braucht bei ihrem neuen Fall ausgerechnet seine...

Rezension zu: Die Hauptstadt

Zu Beginn des Romans „Die Hauptstadt“ geschieht ein Mord, der im weiteren Verlauf der Handlung in den Hintergrund gerät. Fenia Xenopoulou soll angesichts eines anstehenden Jubiläums das Image der EU-Kommission aufpolieren. Dazu spannt sie den Referenten Martin Susman ein. Für die Umsetzung von dessen Idee wird David de Vriend gebraucht, der dement in einem Altenheim gegenüber dem Brüsseler Friedhof auf seinen Tod wartet. Als Kind ist er in letzter Minute von...

Rezension zu: Crimson Lake

Die 13-jährige Claire Bingley ist verschwunden und Detective Ted Conkaffey wird verdächtigt, sie entführt und vergewaltigt zu haben. Die Anklage wird zwar aus Mangel an Beweisen fallen gelassen, aber in den Augen der Leute ist er schuldig. Sein Frau verlässt ihn und auch seine Tochter darf er nicht mehr sehen. Auch Polizeibeamter kann er nicht mehr sein. Was soll er machen?

Um allem zu entgehen, lässt er sich in dem kleinen Ort Crimson Lake in Queensland...

Cover von: Niemals
Rezension zu: Niemals

Dieser Satz kam mir in den Sinn, nachdem ich den letzten Satz des Buches gelesen hatte. Und das beschreibt meiner Meinung nach den Inhalt des Buches ganz gut.

„Niemals“ ist der zweite Teil um die blinde Superagentin Jenny Aaron. Man muss den ersten Teil nicht unbedingt kennen, aber es hilft, die Story besser zu verstehen. Denn Holms, der Bösewicht aus dem ersten Teil, spielt auch hier eine Rolle. Er hinterlässt Aaron ein riesiges Vermögen, dass auf einer...

Cover von: Niemals
Rezension zu: Niemals

Jenny Aaron wurde schon im Kindesalter stark von ihrem Vater geprägt und sein Wunsch war, dass seine Tochter einmal in seine Fußstapfen tritt und Polizistin wird. Die langjährige und harte Ausbildung hat aus ihr eine perfekte Waffe gegen das Verbrechen gemacht. Vor 5 Jahren wurde sie allerdings bei einem missglückten Einsatz angeschossen und verlor ihr Augenlicht. In der Folgezeit hat sie versucht, ihr Schicksal zu akzeptieren und den verlorenen fünften Sinn...

Seiten