Kriminetz Krimi Rezensionen

Cover von: Waschen, föhnen, umlegen!

Etwas betulich und würdevoll sieht die Dame auf dem Cover aus, und sie wendet ihren Blick strikt vom Betrachter weg. Etwa deshalb, weil sie selbst ihr Haupthaar verdeckt? Sie verrät es nicht. Ganz und gar nicht "betulich" sind die haarigen Kurzkrimis, welche die beiden Herausgeberinnen Ina Coelen und Ingrid Schmitz in der Anthologie versammelt haben. Auch männliche Krimiautoren gewähren Einblicke in ihre kriminellen Fantasien bezüglich des Haupthaares, ist der...

Cover von: Muscheln, Mousse und Messer

Das Cover verspricht mit "Muscheln, Mousse und Messer" eine kulinarische Krimi-Anthologie. Die Kriminalschriftstellerin Ingrid Schmitz lud mehrere "kriminelle" Kollegen und Kolleginnen ein, sich des Themas anzunehmen und hat das lesenswerte Ergebnis in der Kurz-Krimi-Sammlung vorgestellt. Das ganz Besondere: Zu jedem der im Band versammelten Kurzkrimis gibt es ein passendes Rezept, noch dazu eines, das durchaus "nachkochbar" ist.

Die Texte sind amüsant...

Cover von: Die letzte Flucht
Rezension zu: Die letzte Flucht

Wolfgang Schorlau bindet in seine Krimis um den Ermittler Georg Dengler (Verlag Kiepenheuer & Witsch) immer Gesellschaftspolitisches mit ein. Gerade das macht sie so lesenswert. Im bereits 6. Band der Reihe, mit dem Titel „Die letzte Flucht“, hat sich der Autor zweier aktueller Themen angenommen: Der Pharma-Industrie und – eher am Rande – Stuttgart 21. Schorlau recherchierte, so schreibt er im Nachwort, zwei Jahre lang über die Pharmaindustrie, „Diese...

Cover von: Erleuchtung
Rezension zu: Erleuchtung

Als Anne Chaplet lebt die promovierte Journalistin Cora Stephan erfolgreich ihre "kriminellen Fantasien" aus. "Erleuchtung" ist im List-Verlag erschienen.

Der Krimi beginnt mit einer über vierzig Jahre alten Vermisstenakte, um im nächsten Kapitel mit einer Persiflage auf Klischees von immer noch blutrünstigen Abkömmlingen der Inkas zu amüsieren. Doch das Lächeln verflüchtigt sich rasch im weiteren Verlauf des Lesens.

Hauptkommissar Giorgio DeLange...

Cover von: Bretonische Verhältnisse

Jean-Luc Bannalec hat - laut Klappentext - seinen Debüt-Roman bei Kiepenheuer & Witsch veröffentlicht, weitere Fälle um Kommissar Dupin sollen folgen. „Bretonische Verhältnisse“ ist ein traditioneller Ermittlerkrimi und liest sich ein bisschen wie früher, in der „guten, alten Zeit“, als alles (vermeintlich) beschaulicher und ruhiger und im Nachhinein übersichtlicher war. Kommissar Dupin ermittelt gemächlich im idyllischen Pont Aven, wo sich vor über...

Rezension zu: Töte deinen Nächsten

Ein Gespenst geht um in Zürich, glaubt man Michael Herzigs Roman „Töte deinen Nächsten" (Grafit Verlag). Deutsche, die in der Stadt leben, die viele Deutsche für die Hauptstadt der Schweiz halten, werden massiv bedroht, von einem „Spinner, der in einem pseudoreligiösen Befreiungskrieg die Deutschen aus der Schweiz jagen wollte.“

Kaum ein Züricher Krankenhaus ohne deutsche Pfleger und Ärzte, die in die arbeitsplatzsichere Schweiz gezogen sind, wo sie auch...

Cover von: SCHÖNER MORDEN in Ostwestfalen-Lippe

In der Anthologie "Schöner Morden in Ostwestfalen-Lippe" wird der Ostwestfale in allen Facetten seines Wesens beleuchtet, nicht alle kommen so gut weg dabei! Manchen sollen doch kriminelle Eigenarten zugeschrieben werden, zumindest, wenn man den dreißig versammelten Autoren und Autorinnen Glauben schenkt. Die vielen verschiedenen Tatorte machen regelrecht Lust aufs Verreisen! Erschienen ist die Kurzkrimi-Sammlung im Pendragon-Verlag.

Hier ist das geglückt...

Rezension zu: Draußen lauert der Tod

Wolfgang Schweigers „Draußen lauert der Tod“ (Verlag Pendragon), spielt am Rande auch in Mannheim. Dort findet Ulrich Schwab eine Tasche mit Geld, dummerweise wurde er dabei gesehen, wie er die Tasche eines Mordopfers an sich nahm. So nimmt das für Schwab ungute Geschehen seinen Lauf, bei seiner Flucht in den malerischen Chiemgau hilft ihm ein Polizist aus seiner verklemmten Situation. Dort im Chiemgau ist ebenfalls ein Mord passiert, in beiden Fällen ging es um...

Cover von: Totensteige
Rezension zu: Totensteige

„Totensteige“, der neueste Krimi von Christine Lehmann, ist im Argument-Verlag erschienen.
In ihrem zehnten Fall betritt die Schwabenreporterin Lisa Nerz übersinnliches Terrain. Doch der geplante Interviewtermin wird rasch zum Einstieg zur Ermittlung in Sachen Mord: der Interviewpartner liegt tot hinter einer von innen verschlossenen Tür, sein Herz fehlt. Die Schwabenreporterin und ihr „Gspusi“, Staatsanwalt Richard Weber, vermuten eine Verschwörung,...

Cover von: Brennende Kälte
Rezension zu: Brennende Kälte

"Brennende Kälte" ist der vierte Krimi des Stuttgarter Autors Wolfgang Schorlau um seinen Privatermittler Georg Dengler. Dengler, der ehemalige Polizist, ist nach Stuttgart gezogen, um in der Nähe seines Sohnes zu sein, der bei seiner Ex-Frau lebt.

Sarah Singer beauftragt Dengler mit der Suche nach ihrem Mann. Florian Singer ist ein Soldat, der im Afghanistan-Krieg eingesetzt war. Beim Einkaufen im Supermarkt ist er völlig "ausgetickt" und seitdem...

Cover von: SCHÖNER MORDEN IM NORDEN

Vierundzwanzig Morde im Norden haben die Herausgeber Günther Butkus und Jobst Schlennstedt in der im Pendragon Verlag erschienenen Anthologie versammelt.

Kurzkrimis sind kurz und knackig, kurzum: Für den schnellen Genuss. Bestens geeignet, um sich beispielsweise abends Abgeschlossenes zu Gemüte zu führen. Man erfährt in Kürze, wer es war. So lässt sich das Buch häppchenweise genießen, dreieinhalb Wochen lang. Oder man liest es doch in einem Rutsch, je...

Cover von: Das letzte Buch
Rezension zu: Das letzte Buch

„Das letzte Buch“ von Zoran Živković ist bei dtv erschienen, in einer Übersetzung von Astrid Philippsen. Zoran Živković lebt in Belgrad.

Kommissar Lukic verfügt über eine ungewöhnliche Vorbildung, zumindest für einen Kommissar: er hat Literatur studiert.

Das ist ziemlich hilfreich bei seinen Ermittlungen in der Buchhandlung „Papyrus“, in der ein Toter liegt. Bald folgt ein weiterer Todesfall, wieder ohne erkennbaren äußeren Einfluss.

Dem...

Cover von: Tödliche Intrige
Rezension zu: Tödliche Intrige

Als das Buch beginnt, ist alles schon vorbei. Der mutmaßliche Täter, ein auf EU-Fischereirecht spezialisierter Rechtsanwalt, sitzt in Untersuchungshaft und erzählt von seinem Alltag im Untersuchungsgefängnis: den Verhören, den Gefängnisaufsehern, den Treffen mit dem Rechtsanwalt und wie alles begann... Nach einem Vortrag über sein Spezialgebiet lernt er Bettý kennen, die Frau eines Großreeders, die alles daran setzt, dass er für ihren Mann arbeitet. Und...

Cover von: Schwarze Blumen
Rezension zu: Schwarze Blumen

Steve Mosbys Thriller „Schwarze Blumen“ ist im Droemer-Verlag erschienen. Das Buch des englischen Autors wurde von Anke und Eberhard Kreutzer aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt.

Der Schriftsteller Neil Dawson findet im Nachlass seines Vaters, der ein erfolgreicher Romanautor war, ein reichlich gelesenes Exemplar eines Kriminalromanes. Der trägt den Titel: „Die schwarze Blume.“ Ungewöhnlicher Weise fängt dieses „Buch im Buch“ nicht mit dem...

Rezension zu: Nichts als Erlösung

In „Nichts als Erlösung“ arbeitet die Kölner Hauptkommissarin Judith Krieger bereits an ihrem fünften Fall. Erschienen ist der Kriminalroman im Ullstein-Verlag. Köln ist auch der Wohnort der Autorin Gisa Kloenne, die im Jahr 2009 den Friedrich-Glauser-Preis für „Nacht ohne Schatten“ erhielt.

Ein Toter wird gefunden, ein Toter ohne Gesicht. Vor zwanzig Jahren wurde seine...

Cover von: Wer das Schweigen bricht
Rezension zu: Wer das Schweigen bricht

Unaufgeregt beginnt Mechtild Borrmanns Roman. „Wer das Schweigen bricht“ ist bereits ihr drittes Buch im Pendragon-Verlag. Die Bielefelder Autorin wuchs am Niederrhein auf, dort, wo viele ihrer Krimis handeln. Nachdem „Wer das Schweigen bricht“ es bereits auf die KrimiZEIT-Bestenliste schaffte, wurde es 2012 mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet.

Robert Lubisch hat seinen Vater beerdigt und ist nun dabei, dessen Sachen zu ordnen. Dabei fällt ihm ein...

Rezension zu: Unter dem Eis

Unter dem Eis ist im Ullstein-Verlag erschienen. Es ist der zweite Kriminalroman, in dem die Autorin Gisa Klönne ihre Kölner Kommissarin Judith Krieger ermitteln lässt. Handlungsorte sind Köln und Kanada. Der Zeitraum umfasst einige Tage im Hochsommer.

Judith Krieger kehrt nach einer Pause zurück in ihren Job. Sie hat ihre Depression überstanden und will wieder auf ihren alten Arbeitsplatz zurück. Wenige Tage bevor dies passiert, bittet Berthold Prätorius...

Cover von: Die Gewürzhändlerin
Rezension zu: Die Gewürzhändlerin

Mit „Die Gewürzhändlerin“ veröffentlicht Petra Schier einen weiteren historischen Roman um die Bauerntochter Luzia. Dem Roman voran gestellt sind drei Bibelzitate. Damit erfolgt gleich die Einstimmung auf das, was das Leben im Mittelalter wesentlich bestimmte.

Der Autorin gelingt es, den Leser in die Denkweise der Menschen in dieser Epoche einzuführen. Heirat hatte wenig mit Liebe zu tun, es war „ein Geschäft“. Der jeweilige Stand in der Gesellschaft war...

Cover von: Mörderisches Puzzle
Rezension zu: Mörderisches Puzzle

Der Krimi "Mörderisches Puzzle" hat die tolle Eigenschaft, dass er den Leser schon mit der ersten Zeile sofort ins Geschehen mitzieht. Man sieht, was der Täter gerade plant und ahnt schlimmes und das passiert dann auch. Dann sieht man wieder aus der Sicht des Täters, und wieder passiert etwas. Die Erzählperspektiven werden oft gewechselt, wobei der Leser immer auf dem Laufenden gehalten wird, was der irre Mörder gerade vorhat. Ich bin von dieser Erzählart total...

Cover von: Heidelberger Requiem
Rezension zu: Heidelberger Requiem

Ich habe das Buch gestern auf der Zugfahrt in einem Rutsch durchgelesen. Es ist sehr spannend und schnell geschrieben. Durch den mir bekannten Tatraum (Heidelberg und Umgebung) war es um so leichter nachvollziehbar. Ich kann es allerdings auch Nicht-Heidelbergern empfehlen. Ein paar Dinge haben mich zwar gestört - es gab einige harte Wechsel im Buch, wo ich mir doch einen Absatz oder gar ein neues Kapitel gewünscht hätte und nicht einfach im nächsten Satz einen...

Seiten