Schattengleich

Ein Fall für Madame le Juge Mathilde de Boncourt. Ein Südfrankreich-Krimi
Buch
Taschenbuch, 370 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

1521300925

ISBN-13: 

9781521300923

Erscheinungsdatum: 

17.05.2017
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon-Bestseller-Rang: 834.810
Amazon Bestellnummer (ASIN): 1521300925
Beschreibung von Liliane Skalecki

Südfrankreich 1941. Dr. Alfons Reuter und seine Frau Sarah, eine französische Jüdin, flüchten mit ihrer Tochter Anna aus dem Lager Les Milles bei Aix en Provence, von wo aus ihnen die Deportation in ein Konzentrationslager in Deutschland droht. Die Familie macht in Saint Gilles bei einem befreundeten Arzt Station, da das Kind erkrankt ist. Bei ihrer Weiterfahrt kommt es zu einem Unfall, an dessen Folgen Sarah stirbt.

Der Kunsthistoriker Martin Endress, der Enkel Sarahs, entdeckt mehr als 70 Jahre später im Nachlass seiner Mutter einen Brief, der ihn veranlasst, seinen Aufenthalt im Languedoc – er schreibt einen Kulturführer über diese Region – zu nutzen, dem Geheimnis um den Tod seiner Großmutter Sarah nachzuspüren. Auf einem Keramikmarkt in Uzès kreuzen sich die Wege von Martin Endress und der Untersuchungsrichterin Mathilde de Boncourt auf schicksalhafte Weise. Die junge Frau macht ihn mit den Freunden ihres Großvaters Rémy de Boncourt bekannt, die mehr über das Schicksal von Martins Großmutter wissen, als sie zugeben wollen.

Einige Monate zuvor war Mathilde nach einem Prozess gegen ein Ehepaar, das wegen Missbrauch eines Mädchens verurteilt wurde, angeschossen und schwer verletzt worden. Sie erholt sich auf dem Weingut ihres Großvaters und ahnt, dass sie während der Ermittlungen einem Pädophilenring, dessen Mitglieder aus den höchsten Kreisen der Gesellschaft stammen, zu nahegekommen ist. Commandant Rachid Bouraada, Polizist mit algerischen Wurzeln, forscht in ihrem Auftrag weiter und kommt einigen Todesfällen junger Mädchen auf die Spur, die als Unfall getarnt worden sind. Die Untersuchungsrichterin und der Commandant ziehen das Netz um die Verdächtigen immer enger, und Martin Endress muss erkennen, dass der Tod seiner Großmutter vielleicht doch kein Unfall war. Als die Polizei ihn dann des Mordes an Guillaume Rossignol, Stierzüchter und Freund Rémy de Boncourts, verdächtigt, wird ihm klar, dass er mit seinen Nachforschungen in ein Wespennest gestochen hat.

Kriminetz-Rezensionen

Es ist noch keine Kriminetz-Rezension vorhanden. Schreibe Du die erste Rezension!