Cover von: Mörderjagd mit Inselblick
Amazon Preis: EUR 9,99
Bücher.de Preis: EUR 9.99

Mörderjagd mit Inselblick

Der vierte Fall für Henner, Rudi und Rosa. Ein Ostfriesen-Krimi
Buch
Taschenbuch, 320 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3499290618

ISBN-13: 

9783499290619

Auflage: 

1 (22.04.2017)

Preis: 

9,99 EUR
Amazon-Bestseller-Rang: 3.135
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3499290618

Beschreibung von Bücher.de: 

Sommer in Neuharlingersiel. Die Vorbereitungen zum Hafenfest laufen auf Hochtouren. Mittenmang lauter Autoren, die sich bei ihrem Treffen ordentlich in die Wolle kriegen. Und dann fällt auch noch der erste tot um. Ausgerechnet beim Klönen mit Rosa! Als ein zweiter auf Norderney zusammenbricht, wird Rosa hellhörig. Aber Dorfpolizist Rudi will von Mord nichts wissen. Die Kripo in Wittmund schon gar nicht. Von Postbote Henner ist auch keine Hilfe zu erwarten. Der kurt seelenruhig auf Norderney. Als es eine weitere Tote gibt, erwacht Rosas Jagdinstinkt. Bei Mord versteht sie keinen Spaß. Und als bei allen dreien die gleiche Todesursache festgestellt wird, ist das Trio in Alarm ...

In ihrem vierten Fall ermittelt das ostfriesische Kulttrio auch auf den Inseln Norderney, Wangerooge und Spiekeroog.

Kriminetz-Rezensionen

Mörderjagd mit Inselblick

"Mörderjagd mit Inselblick" ist nach "Miss Wattenmeer singt nicht mehr", "Der letzte Heuler" und "Krabbenbrot und Seemannstod" der vierte Ostfriesen-Krimi des Autorenduos Christiane Franke & Cornelia Kuhnert, in dem Henner, Rosa und Rudi mit Leib und Seele ermitteln.

Man kann diesen Krimi auch lesen, ohne die Vorgänger zu kennen, denn es sind alle vier in sich abgeschlossene Fälle, nur das Privatleben geht natürlich weiter, aber selbst da dürfte man auch ohne Vorkenntisse gut mit kommen. Wobei ich die ersten drei Teile auch sehr empfehlen kann :)

Einmal begonnen, lässt sich das Buch nur schwer aus den Händen legen.

Autoren, Agenten, Leseratten, ein Mörder und unsere drei Schnüffler auf einem Haufen. Spannend geht's los, es dauert nicht lange, da fällt schon der Erste um, und die Literaturtage nehmen eine dramatische Wende. Rosa hat es einfach mit dem Schnüffeln, da sie mit im Organisationsteam ist, ist sie mittendrin statt nur dabei, das vereinfacht ihr so Einiges.

Spannung ist von der ersten bis zur letzten Seite gegeben, auch wenn ich recht schnell raus hatte, wer dahinter steckt, blieb sie erhalten. Den Showdown fand ich gelungen, spannend und sehr gut gelöst.

Die Hauptcharaktere, Rosa, Henner und Rudi haben sich im Vergleich zu den ersten Büchern kaum verändert, die Drei sind immernoch richtige Sympthieträger. Die Dialoge sind auch hier wieder sehr unterhaltsam. Als Nebencharaktere haben wir bekannte Gesichter, aber auch einige neue kommen dazu. Alle werden uns gut beschrieben, es sind auch nicht so viele, man kann sie alle gut auseinander halten und zuordnen.

Die Beschreibungen der Schauplätze sind einfach herrlich, man hat die Bilder direkt vor Augen, und die frische Luft direkt in der Nase ... Ich hatte das Gefühl, mittendrin zu sein.

Der Schreib- und Erzählstil der beiden Autorinnen hat mir gefallen, locker, sehr humorvoll, man merkt nicht, dass die Geschichte nicht nur aus einer Feder stammt.

Die 273 Seiten wurden in 4 verschieden lange Kapitel, einem Prolog und Epilog eingeteilt. Die Kapitel sind wie ein Tagebuch eingeteilt, zu lesen aus verschiedenen Perspektiven. Das Lesen aus den wechselnden Perspektiven stört den Lesefluss aber nicht, das steigert nur die Spannung, die Geschichte lässt sich flüssig lesen. Am Ende haben wir noch ein paar leckere Rezepte zum Ausprobieren sowie eine kurze Personenbeschreibung der Charaktere.

Ich hatte wieder eine sehr schöne Zeit mit Henner, Rosa und Rudi, kann somit das Selberlesen nur empfehlen.