Cover von: Der Vogelmann
Amazon Preis: 1,88 €
Bücher.de Preis: 9,95 €

Der Vogelmann

Der erste Jack-Caffery-Roman
Buch
Taschenbuch, 416 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

3442451736

ISBN-13: 

9783442451739

Erscheinungsdatum: 

01.03.2002

Preis: 

9,95 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3442451736

Beschreibung von Bücher.de: 

London im Frühling. In der Nähe der Themse werden die Leichen von fünf Frauen gefunden, die offenbar einem Serienmörder zum Opfer fielen. Die Öffentlichkeit ist schockiert, und Detective Inspector Jack Caffery ermittelt mit seiner Spezialeinheit fieberhaft, um dem mysteriösen »Vogelmann« auf die Spur zu kommen. Hinweise führen ihn schließlich nach Greenwich, wo Jack die junge Malerin Becky kennenlernt, für die er bald mehr als nur berufliches Interesse entwickelt. Als es der Polizei schließlich gelingt,einen Verdächtigen festzunehmen, hoffen alle auf ein Ende des Alptraums. Doch das Morden geht weiter. Und auf einmal ist Becky spurlos verschwunden...

Kriminetz-Rezensionen

Ein britischer Frühlingsshocker

Lange Zeit schien es, dass Thomas Harris‘ »Das Schweigen der Lämmer« nicht überboten werden könnte. Seit Anfang 2000 wissen wir es besser. Thomas Harris hat seine Meisterin gefunden: Mo Hayder und ihr nervenaufreibender Thriller »Der Vogelmann« setzt die Akzente neu.

Es ist Frühling in London, doch dem Leser wird der Frühling wohl so recht nicht bekommen. Auf einer Industriebrache in der Nähe des Millennium Dome werden fünf Tonnen mit grausigem Inhalt gefunden. Die Leichen von fünf Frauen wurden hier von einem Ritualmörder entsorgt. Allen fünf Leichen ist eines gemeinsam – in den Brustkörben, dort wo einst das Herz schlug, sind kleine Vögel eingenäht. Und die Untersuchungen ergeben, dass die Vögel lebend in die Leichen eingenäht wurden, um eben ein schlagendes Herz vorzugaukeln.

Für Detective Inspector Jack Caffery beginnt ein Ermittlungsalptraum, den er so schnell wie möglich loswerden möchte. Dass alle ermordeten Frauen als Prostituierte arbeiteten, machen seine Nachforschungen nicht gerade einfacher. Zudem holen Caffery Erinnerungen aus der Kindheit ein. Erinnerungen an seinen Bruder, der spurlos verschwand und möglicherweise ermordet wurde. Seine Recherchen stellen sich nicht nur äußerst schwierig dar, sondern Kollegen und Vorgesetzte nehmen auch Cafferys Verdacht gegen den Kunstsammler Harteveld nicht ernst.

Als Harteveld zufällig in eine Verkehrskontrolle gerät, sieht er sich eingekreist und begeht Selbstmord. Bei der folgenden Durchsuchung der Villa des Kunstsammlers finden Caffery und sein Team zahlreiche Hinweise auf die Opfer. Der Fall scheint endlich gelöst. Doch dann macht eine Mitarbeiterin eines Krankenhauses eine entsetzliche Entdeckung: In einer Mülltonne liegt, grausam zugerichtet, eine ohnmächtige Frau. Und ihre Verletzungen tragen akkurat die Handschrift des »Vogelmannes«.

Mo Hayder hat mit »Der Vogelmann« einen atemberaubend spannenden Serial-Killer-Roman vorgelegt, der passagenweise Leuten mit schwachen Nerven den Angstschweiß auf die Stirn treiben dürfte. Ihr Erstlingskrimi hat in Großbritannien so gefallen, dass er ihr den Ruf, der neue Star unter den britischen Krimiautoren zu sein einbrachte und sie seit Erscheinen von »Birdman« im Januar 2000 als die wichtigste literarische Entdeckung seit Minette Walters gilt. Zwei Jahre hat Hayder am »Vogelmann« gearbeitet. Zurzeit schreibt sie an einem zweiten Roman um den Detective Inspector Jack Caffery.
Rezension: © Thomas Przybilka

www.bokas.de
www.das-syndikat.com/autoren/autor/120-thomas-przybilka.html