Kriminetz Krimi Rezensionen zu Gard Sveen

Rezension zu: Der einsame Bote

»Der einsame Bote« ist in der Tommy Bergmann-Reihe schon der Dritte Teil. Davor sind schon »Der letzte Pilger« und »Teufelskälte« erschienen.

Hierum geht's in diesem Teil:
Oslo ist ein kalter Ort. Kommissar Tommy Bergmann steht am Abgrund. Bis heute gibt es keine Spur von der 13-jährigen Amanda, die er schon seit Monaten sucht. Jetzt wurde das Mädchen für tot erklärt, der Mörder angeblich beerdigt und der Fall offiziell abgeschlossen. Gibt Bergmann...

Rezension zu: Der einsame Bote

Klassisch Gard Sveen könnte man sagen. “Der einsame Bote” mit Hauptdarsteller Tommy Bergmann hält, was er verspricht und was die vorangegangenen Bände versprochen haben. Die Reihe ist auch wirklich als solche zu bezeichnen, weil nur wenige neue Charaktere auftreten und diese eher als Randnotiz. Der harte Kern von Ermittlern und Tätern bleibt konstant und jeder, der nicht tot ist, ist auch wieder in der Geschichte aktiv.

Jeder, der nicht tot ist? So ganz...

Rezension zu: Der einsame Bote

2005 werden insgesamt sechs junge Mädchen getötet. Als Täter wird Anders Rask ermittelt, der durch einen Schuss in den Rücken seit der Festnahme querschnittsgelähmt ist. Tommy Bergmann, der ermittelnde Kriminalist, glaubt jedoch nicht daran, dass Rask der alleinige Täter gewesen sein kann. Er hat jemand ganz anderes in Verdacht. Auf eigene Faust und ohne Rückendeckung durch seine Vorgesetzten ermittelt er weiter.

Der Autor Gard Sveen präsentiert seine...

Rezension zu: Der einsame Bote

Klappentext:
Oslo ist ein kalter Ort. Kommissar Thommy Bergmann steht am Abgrund. Bis heute gibt es keine Spur von der 13-jährigen Amanda, die er schon seit Monaten sucht. Jetzt wurde das Mädchen für tot erklärt, der Mörder beerdigt und der Fall offiziell abgeschlossen. Gibt er seine Ermittlungen nicht auf, wird er suspendiert. Doch er kann nicht anders, er muss weiter graben in diesem hoffnungslosen Fall und wird dafür von seinen Kollegen...

Rezension zu: Der einsame Bote

Skandinavische Kriminalromane erfreuen sich in Deutschland großer Beliebtheit. Dabei halten nicht alle Werke, was sie versprechen. Bei Sven Gaards „Der einsame Bote“ aus dem List Verlag ist das anders: Der norwegische Autor versteht es, Spannung aufzubauen und zu halten sowie einen interessanten Plot gelungen zu Ende zu führen.

Zum Inhalt: Oslo ist bekanntermaßen ein kalter Ort. Kommissar Tommy Bergmann steht jetzt am Abgrund. Denn bis heute gibt es keine...

Rezension zu: Der einsame Bote

Tommy Bergmann ist besessen von dem Fall Amanda. Das 13-jährige Mädchen ist vor Monaten verschwunden und wurde mittlerweile für tot erklärt. Auch ihr mutmaßlicher Mörder wurde für tot erklärt, obwohl eindeutige Beweise noch ausstehen. Damit will Tommy sich nicht abfinden, er glaubt fest daran, dass Jon-Olav Farberg noch lebt und das Mädchen gefangenhält. Er macht sich alleine auf die Suche und riskiert dafür alles: seinen Job und auch sein Leben.

Um...

Rezension zu: Der einsame Bote

Tommy Bergmann ist seit Monaten auf der Suche nach der 13-jährigen Amanda und er hat immer noch keine Spur. Offiziell wird der Fall abgeschlossen und das Mädchen für tot erklärt. Der Mörder wurde angeblich beerdigt. Aber Bergmann ist anderer Ansicht und will den Fall nicht aufgeben, obwohl ihm die Suspendierung droht. Als er schon fast resigniert, gibt es Spuren zu einer Sekte, deren Anführer merkwürdige Dinge predigt.

Dies ist bereits der dritte Band um...

Rezension zu: Der einsame Bote

Da ich die Vorgänger gar nicht kenne bzw. kannte, bin ich ziemlich unbedarft an den Krimi herangegangen. Ich habe mir vorgestellt, dass der Kommissar Tommy Bergmann einen auf Einzelkämpfer macht und teilweise auf unerlaubten Pfaden wandelt, aber das, was ich hier gelesen habe, war echt krass, Tommy Bergmann war ja geradezu fanatisch fixiert darauf. Dass es so krass wird, damit habe ich nicht gerechnet.

Auch die Sekte, auf die er bei seinen Ermittlungen...

Cover von: Teufelskälte
Rezension zu: Teufelskälte

Vor allem im Hochsommer bietet dieser Thriller willkommene Abkühlung, auch wenn diese nur „virtuell“ ist. Der norwegische Winter präsentiert sich auf den 416 Seiten immer wieder sehr eindringlich. Vom Fall, den Kommissar Tommy Bergmann zu lösen hat, bleibt auch einiges in Erinnerung. Ihn holt eine alte Geschichte ein, in die er zu Beginn seiner Laufbahn involviert war.

Damals gab es eine Serie an Morden, alle an Mädchen, jungen Frauen. Das Muster...

Cover von: Teufelskälte
Rezension zu: Teufelskälte

Inhaltsangabe:
Oslo, 1988. Der eiskalte Winter hat die Stadt fest im Griff, als der junge Kommissar Tommy Bergmann einen grausigen Fund macht: Im Wald liegt, halb unter Schnee begraben, die brutal verstümmelte Leiche einer jungen Frau. Sie ist die erste in einer langen Reihe von Morden. Die Spur führt Tommy Bergmann in den einsamen Norden Norwegens. Jahrzehnte später, Tommy Bergmann ist inzwischen dafür bekannt, selbst die schwierigsten Fälle zu lösen....

Cover von: Teufelskälte
Rezension zu: Teufelskälte

Im Jahr 1988 treibt ein Serienmörder sein Unwesen. Sein erstes Opfer, die junge Kristiane Thorstensen, wird von Kommissar Tommy Bergmann gefunden. Als mit Anders Rask der Mörder dingfest gemacht wird, scheint der Fall abgeschlossen.

Dann gibt es 2004 ein weiteres Opfer, welches starke Parallelen zu dem alten Fall aufweist. Sitzt der falsche Täter ein? Oder gibt es einen Nachahmer?

Gleichzeitig strebt Anders Rask ein Wiederaufnahmeverfahren an und...

Cover von: Teufelskälte
Rezension zu: Teufelskälte

Diese Rezension behandelt das Hörbuch

Zum Inhalt:
Tommy Bergmann wird mit einem Verbrechen konfrontiert, welches ihn fatal an seinen ersten Mordfall erinnert. Der Mörder von damals sitzt zwar noch ein, hat jedoch jüngst sein Geständnis zu diesem Mord widerrufen. Hat sich die Justiz geirrt oder handelt es sich um einen Nachahmungstäter mit Insiderwissen?

Mein Eindruck:
Der zweite Band um Tommy Bergmann greift erneut das Thema „Gewalt in...

Cover von: Teufelskälte
Rezension zu: Teufelskälte

Gard Sveen schreibt mit "Teufelskälte" einen stark verstörenden Krimi.

1988 wird der junge Kriminalbeamte Tommy Bergmann zu seiner ersten Leiche gerufen. Sie ist schrecklich zugerichtet und Tommy wird diesen Anblick niemals vergessen. Er verspricht der jungen Toten, ein guter Mensch zu werden. Wir Leser erleben, wie er sich Jahrzehnte später mit seinem schlechten Gewissen herumschlägt, weil er dieses Versprechen nicht gehalten hat. Aber er ist wegen...

Cover von: Teufelskälte
Rezension zu: Teufelskälte

Es ist im Oktober 1988 und eiskalt, als der junge Kommissar Tommy Bergmann eine grausam zugerichtete Leiche einer jungen Frau findet. Der Täter sitzt seither in einer geschlossenen Anstalt. Aber nun wird Bergmann wieder zu einem Fall gerufen, bei der das tote Mädchen alle Anzeichen des damaligen Falls zeigt. Bergmann hat inzwischen einen Ruf, der besagt, dass er selbst die problematischsten Fälle löst. Der Druck, diesen neuen Fall zu klären, ist groß. Nun aber...

Rezension zu: Der letzte Pilger

Inhalt:

Mai 2003 in Oslo: In einem Wald werden 3 vergrabene Leichen gefunden, die seit 1942 vermisst wurden. Ebenso wird der Widerstandskämpfer und ehemalige norwegische Handelsminister Carl Oscar Krogh bestialisch ermordet aufgefunden. Der sonderbare Kommissar Tommy Bergmann wird mit dem Fall betraut und die Geschichte nimmt ihren Lauf.

Fazit:

Das Buch weist verschiedene Handlungsstränge auf: 2003 - die Gegenwart mit dem bestialischem Mord...

Rezension zu: Der letzte Pilger

In der Nordmarka werden drei Leichen gefunden, darunter ein kleines Mädchen. Die Gerichtsmedizin bestimmt den Todeszeitpunkt auf Anfang der 40er Jahre.

Dann wird der ehemalige Widerstandskämpfer Carl Oscar Krogh von seiner Haushälterin tot aufgefunden; er wurde brutal ermordet.

Der zuständige Kommissar ist Tommy Bergmann. Er sieht einen Zusammenhang zwischen diesen Fällen.
Wir erleben diese Geschichte wechselnd zwischen zwei Zeitebenen,...

Rezension zu: Der letzte Pilger

Diese Rezension behandelt das Hörbuch

Zum Inhalt:
In der Nordmarka werden drei Leichen gefunden, die dort schon seit der Zeit des 2. Weltkriegs vergraben waren. Kurz danach wird der Widerstandskämpfer Krogh in seinem feudalen Wohnsitz niedergemetzelt und es zeigt sich, dass sein Tod mit dem Verschwinden von Agnes Gerner zu tun hat. Eine emigrierte Deutsche, die für den norwegischen Kampf gegen Hitler ihr Leben und ihre Liebe aufs Spiel gesetzt hat...

Rezension zu: Der letzte Pilger

"Der letzte Pilger" ist ein spannendes Buch, für welches man sich, vor allem zu Beginn, wirklich Zeit nehmen muss, damit der Einstieg klappt, und dann liest und liest man...

Ich brauchte eine Weile bis ich richtig drinnen war, es war mir zu Beginn zu unübersichtlich, und ergab irgendwie kein wirklichen Sinn, aber mit der Zeit hatte ich mich reingefuchst, und konnte es dann nur noch sehr schwer aus den Händen legen.

Während Tommy im Jahre 2003...