Cover von: Das Böse vergisst du nie
Amazon Preis: 11,95 €
Bücher.de Preis: 11,95 €

Das Böse vergisst du nie

Schwabenkrimi
Buch
Taschenbuch, 220 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3965550861

ISBN-13: 

9783965550865

Erscheinungsdatum: 

01.09.2021

Preis: 

11,95 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3965550861

Beschreibung von Bücher.de: 

Der erfolgreiche Journalist Norbert Tennert kehrt nach gescheiterter Ehe nach Stuttgart zurück. Er will und braucht einen Neuanfang. Doch kaum beginnt er, sein Elternhaus zu entrümpeln, holt ihn der mysteriöse Tod seiner Zwillingsschwester vor über 30 Jahren wieder ein. Auf dem Dachboden hat die Elfjährige etwas versteckt, das ihren Mörder entlarven wird.

Norbert ist dem Täter auf der Spur. Doch er macht einen eklatanten Fehler. Wieder wird ein Mensch sterben. Ein alter Nachbar verschwindet spurlos. Herr Jordan war Zauberer auf einem Kreuzfahrtschiff, später Lebensmittelkontrolleur in Stuttgart. Sein Hobby ist die Pilzkunde. Was hat er mit Miriams Tod zu tun?

Die Ermittler Birgit Vogelsang und Marco Lamberti stehen vor einem Rätsel. Alles scheint soweit in Ordnung zu sein in Bad Cannstatt. Doch dann stoßen sie auf einen bösen Kern, der in der Vergangenheit verborgen liegt und dessen Konsequenz nur eines heißt: töten.

Kriminetz-Rezensionen

Späte Rache

✿ Meine Meinung ✿
Als Hauptgerüst der Geschichte lehnt sich die aktuelle Tat an einen Mord an, der vor über 30 Jahren geschehen ist. Norberts Zwillingsschwester Miriam ist 1990 mit 11 Jahren spurlos verschwunden und nach einigen Wochen tot im Wald aufgefunden worden. Doch ein Mörder konnte nie ermittelt, verhaftet und verurteilt werden. So konnte die Familie Tennert und vor allem Norbert nie ganz mit dem Tod von Miriam abschließen.

Doch jetzt, nachdem seine Mutter gestorben und sein Vater in einem Altenheim lebt, zieht Norbert in sein Elternhaus zurück und kommt einem neuen Verdacht nah, wer Miriams Mörder sein könnte. Ab diesem Zeitpunkt ist nichts mehr, wie es war. Man spürt förmlich die Wendung in der Geschichte bzw. in Norberts Leben, denn endlich glimmt ein kleiner Hoffnungsschimmer am Ende des Leidensweges. Selbstjustiz wird das Zauberwort für Norberts Alltag. Er ist nicht mehr der liebende Vater, er ist ganz versessen darauf, diese Person zu vernichten.

In diesen Abschnitten, die sich mit den Rachegedanken befassen, hätte ich mir tiefere Einblicke in die Gefühlswelt Norberts gewünscht. Hier hätte die Autorin sich ruhig mehr und näher in die Psyche wagen können.

Ansonsten ist der Krimi nicht sehr brutal, aber dafür spannend und das Ende hat mich dann doch sehr verwundert dreinblicken lassen, denn diese Person hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Aber das ist ja das Können und das Tolle an einem Krimi, das man von den Autorinnen und Autoren immer wieder überrascht werden kann.

✿ Mein Fazit ✿
Das war wieder ein solider Krimi von Anita Konstandin, der mich mit seinem Ende verblüfft hat.