Kriminetz Krimi Rezensionen zu Roman

Rezension zu: Scharnow

Bela B Felsenheimers Romandebüt »Scharnow« hat mir sehr gut gefallen. Es gibt mehrere Handlungsstränge, die sich mehr oder weniger zusammenfügen; einige lassen einen mit Fragezeichen zurück, andere werden überraschend zusammengeführt. Überhaupt gibt es viele überraschende Wendungen, die in ihrer zunehmenden Absurdität Spaß beim Lesen machen und einen auf das nächste Geschehnis gespannt machen. Scharnow und die Protagonisten werden als wandelnde Klischees...

Rezension zu: Echo eines Freundes

Kennt ihr das auch? Ihr schaut einen Film mit eurer Lieblingsschauspielerin oder eurem Lieblingsschauspieler an und ihr wisst von vorneherein, der Film wird euch gefallen, weil die ausschließlich Filme mit Drehbüchern auswählen, die gut sind? Genauso ergeht es mir mit Büchern, die Gabriele Haefs übersetzt hat. Da weiß ich bereits nach den ersten Seiten, dass sie mir wieder gefallen werden. Neben zahlreichen anderen Büchern hat sie auch Kriminalromane ins...

„Die Geschichte der getrennten Wege“ ist Band drei der Neapolitanischen Saga der italienischen Schriftstellerin, die ihre Werke unter dem geschlossenen Pseudonym Elena Ferrante veröffentlicht.

Lila und Elena sind zwei Freundinnen seit Kindertagen und ihr Leben lang. Die beiden bleiben sich nahe, auch wenn Elena schließlich aus Neapel wegzieht und Lila dort bleibt. Beide stammen sie aus einfachen, bildungsfernen Verhältnissen, in denen Studieren als „ein...

Rezension zu: Der Tag X

Im vorliegenden Roman führt die Handlung zu einem Ereignis hin, das gravierende Folgen für die Bürger der DDR hatte: Der Aufstand am 17. Juni 1953. Vor dem Hintergrund historischer Ereignisse breitet Titus Müller lebendig und authentisch Einzelschicksale in Erzählsträngen vor den Lesern aus, die sich im Laufe der Handlung berühren. Während im Hintergrund mächtige Geheimdienste agieren, ihre Intrigen spannen und die Ereignisse für ihre Ziele nutzen. Sie sind...

Cover von: 1Q84
Rezension zu: 1Q84

Aomame hat einen sonderbaren Beruf: Die Tochter von Sektenmitgliedern ist Auftragsmörderin. Tengo hingegen lebt das zurückhaltende Leben eines Autors, der sich hauptsächlich in einer Fantasiewelt bewegt. Er erhält den Auftrag, den Roman einer 17jährigen Debütantin namens Eri zu überarbeiten, damit das Werk für einen Literaturpreis eingereicht werden kann. Die Autorin ist eine äußerst eigenartige junge Frau. Ihr Werk, in der „Little People“ eine „Puppe aus Luft“...

Cover von: Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra

Clay Jannon, arbeitsloser Webdesigner, kommt aufgrund einer Anzeige in die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra. Bald kommt ihm hier etwas merkwürdig vor. Die Buchhandlung, die rund um die Uhr geöffnet hat, ist offensichtlich keine normale Buchhandlung. Mit zwei Freunden macht Clay sich daran, dem Geheimnis auf die Spur zu kommen.

Die Handlung des Buches setzt ein zum Ende der Finanzblase, jener Ära, in der man blitzschnell schwindelerregend reich...

Cover von: Himmel über London
Rezension zu: Himmel über London

Ein Geburtstagsessen ist angesagt. Der todkranke und alte Leonard Vernim lädt neben seiner Lebensgefährtin vier Gäste in ein nobles Restaurant nach London ein, die Einladung beinhaltet auch Anreise und Hotel. Hakan Nesser entwirft in „Himmel über London“ nacheinander die spannenden Psychogramme exzentrischer Personen, die nicht mehr gemeinsam zu haben scheinen als eben den Himmel, der sich über ihnen spannt. Es scheint beinahe die Aneinanderreihung von...