Amazon Preis: 9,90 €
Bücher.de Preis: EUR 14.95

Liebe, Tod und Tofu

Fernsehköchin Francesca Carlotti zwischen Mord und Nachschlag. Ein kulinarischer Krimi
Buch
Taschenbuch, 252 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

398185909X

ISBN-13: 

9783981859096

Auflage: 

1 (18.09.2017)

Preis: 

14,95 EUR
Amazon Bestellnummer (ASIN): 398185909X

Beschreibung von Bücher.de: 

»Italienische Männer sind wie eine Packung Spaghetti. Wenn du sie heiß machst, verbiegen sie sich in jede Richtung.« Francesca rieb sich gedankenverloren mit dem Handrücken über die Nase. »Und meistens biegen sie sich in Richtung des jungen, knackigen Gemüses.« Fernsehköchin Francesca sitzt in einem Berghotel fest, das durch einen Murenabgang von der Außenwelt abgeschnitten wurde. Ihr geplantes Date ist nicht gekommen. Stattdessen feiert ihr Noch-Ehemann Gianluca mit seiner veganen Freundin und den ehemaligen Fußballerkollegen ein Fest in der gemeinsamen Abgeschiedenheit. Als dann nach und nach die Ex-Profis zu Tode kommen, muss Francesca ihre ganze Stärke beweisen. Denn zu allem Überfluss denkt der kauzige Dorfpolizist auch noch, sie wäre die Mörderin.

Kriminetz-Rezensionen

Amüsante Mischung aus Humor und Krimi

Fernsehköchin Francesca Carlotti freut sich auf ein heimliches Liebeswochenende mit ihrem neuen Lover, doch dann kommt alles ganz anders: Nach einem Murenabgang ist ihr Hotel von der Umwelt abgeschnitten, ihr Lover ist verhindert. Stattdessen trifft sie dort unversehens den Rest ihrer Familie: Noch-Ehegatte Giancarlo ist mit seiner neuen Flamme angekommen, Tochter Carla als Sportreporterin unterwegs, Sohn Cosimo seiner Mutter nachgereist. Zu allem Überfluss gibt es an einem völlig verregneten Abend einen Mord und verdächtig sind plötzlich alle Anwesenden …

Gibt es irgendein Klischee, das die Autorin Margot Jung nicht genüsslich in die Geschichte verpackt und dabei durch den Kakao zieht? Da wird es schnell turbulent, denn während sich einige bemühen, den Täter zu finden, gibt es Zickenkrieg zwischen allen Beteiligten, alte und neue Liebschaften, die funktionieren oder auch nicht, einen Unbekannten, der Erpresserbriefe verteilt und natürlich den Täter, der versucht, inkognito zu bleiben. Eine brisante Mischung also, die den Krimi auf amüsante Weise vorantreibt und beim Lesen die Lachmuskeln strapaziert. Lediglich das Kochen kam mir ein bisschen zu kurz, vielleicht darf Francesca in der Fortsetzung etwas anspruchsvoller tätig werden als in diesem Band. Als kleines Appetithäppchen gibt es allerdings noch ein paar von Francescas Rezepten im Anschluss an die Geschichte selbst.

Schon das Coverbild lässt erahnen, dass dieser Krimi sich selbst nicht ganz ernst nimmt, weitere Illustrationen lassen weitere Bilder über die unfreiwillig Eingeschlossenen entstehen. Mit viel Augenzwinkern vermischt die Autorin diese Zutaten zu einer amüsanten, aber auch gut gewürzten Mischung aus Humor und Krimi. Sehr gerne empfehle ich diese weiter und bin schon gespannt auf die Fortsetzung.