Cover von: Mord im Alpenglühen
Amazon Preis: 38,00 €
Bücher.de Preis: EUR 38.00

Mord im Alpenglühen

Der Schweizer Kriminalroman – Geschichte und Gegenwart
Buch
Gebundene Ausgabe, 348 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3034015844

ISBN-13: 

9783034015844

Auflage: 

1 (10.03.2020)

Preis: 

38,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3034015844

Beschreibung von Bücher.de: 

»Mord im Alpenglühen« präsentiert erstmals einen umfassenden Überblick über die Schweizer Kriminalliteratur von den frühen Verbrechensberichten und Gerichtsreportagen im 19. Jahrhundert bis zur heutigen Vielfalt des Kriminalromans. Der Autor zeigt Entwicklungslinien auf und beschreibt Werke von bekannten oder vergessenen Verfasserinnen und Verfassern aus allen Sprachregionen der Schweiz.

Manche Kriminalromane überzeugen durch Alltagsnähe und Milieutreue, andere entweichen unbekümmert ins Fantastische. Immer transportieren sie Botschaften, und nicht selten wird die augenfälligste, der Kampf des Guten gegen das Böse, heimlich unterwandert. Hinter den Namen der Autorinnen und Autoren verbergen sich spannende Lebensläufe, unerwartete Zusammenarbeiten werden ans Licht gebracht und Pseudonyme aufgedeckt. Die Bibliografie enthält über 2000 Werktitel und biografische Angaben.

Kriminetz-Rezensionen

Geschichte und Bibliographie der Schweizer Kriminalliteratur

2005 erschien erstmals im rührigen Wuppertaler NordPark Verlag die Geschichte des Schweizer Kriminalromans von Paul Ott. Nun legt der Schweizer Germanist und Krimiautor Paul Ott eine wesentlich überarbeitete und ergänzte Neuausgabe von »Mord im Alpenglühen« im Züricher Chronos Verlag vor. Auf über 340 Seiten wird »Der Schweizer Kriminalroman – Geschichte und Gegenwart«, so der Untertitel, vorgestellt und kundig analysiert. Es ist nicht nur ein umfangreicher Abriss der Kriminalliteratur der Eidgenossen, sondern beigefügt ist auch eine detaillierte Bibliographie der Kriminalliteratur der deutschsprachigen Schweiz seit Mitte des 19. Jahrhunderts. Hier konnte Paul Ott über 2000 Werktitel dokumentieren! Paul Otts spannendes Nachschlagewerk wäre unvollständig, hätte er nicht auch die Kriminalliteratur der anderen Sprachgemeinden des Alpenlandes berücksichtigt. Ähnlich umfangreich wie sein Blick auf die Krimis der deutschsprachigen Schweiz ist seine Darstellung der Kriminalliteratur der französischsprachigen Schweiz. Die wenigen Krimis aus dem italienischsprachigen Teil der Schweiz werden im geschichtlichen Abriss ebenso bedacht wie die Handvoll Krimis der rätoromanischen Sprachgemeinde. Aufgelockert wird der geschichtliche Teil des Handbuches durch ausgewählte Abbildungen von Titelblättern und Buchcovern. Die ergänzende Bibliographie der Schweizer Kriminalliteratur verzeichnet nicht nur Geburts- und Sterbedaten sowie Pseudonyme der aufgeführten Autor*innen, sondern teilweise auch biographische Details zu diesen Autor*innen wie auch aufschlussreiche Kurzinformationen zu ihren Kriminalromanen. Wer auf Entdeckungsreise durch die relativ unbekannte Kriminalliteratur der Schweiz gehen will, der wird in Paul Otts Handbuch »Mord im Alpenglühen« einen kundigen und wertvollen literarischen (Reise-)Führer finden. Für diese überaus verdienstvolle Arbeit wurde Paul Ott 2020 mit dem Spezialpreis der deutschsprachigen Literaturkommission des Kantons Bern ausgezeichnet!

Inhalt:
1. Die Schweizer Kriminalliteratur.
2. Die deutschsprachige Schweiz (Verbrechensberichte und Gerichtsreportagen / Die frühen Jahre des Kriminalromans / Friedrich Glauser und die Dreissigerjahre / Serienhelden und Eintagsfliegen (1940-1949) / Friedrich Dürrenmatt … / … und die Folgen (1950-1979) / Der große Aufbruch (ab 1980) / Die Befindlichkeit des Schweizer Kriminalromans in schwierigen Zeiten).
3. Die französischsprachige Schweiz.
4. Materialien (Zwischen Spiel und Atmosphäre: Stephan Brockhoff und Friedrich Glauser über den Kriminalroman / Biobibliografie / Sachartikel / Preisverleihungen / Ausgewählte Sekundär- und Begleitliteratur / Der Autor / Dank).

Paul Ott, geboren am 16.5.1955 in Romanshorn, aufgewachsen in Goldach am Bodensee und St. Gallen, lebt seit 1974 in Bern. Studierte in Bern Germanistik und Kunstgeschichte. Unterrichtete 1979–2016 an verschiedenen Schulen. In den letzten 35 Jahren erschienen neben journalistischen Arbeiten für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften zahlreiche literarische Veröffentlichungen. Paul Ott schreibt unter dem Pseudonym Paul Lascaux seit 30 Jahren Kriminalromane und –geschichten. 2011 erhielt Paul Ott den Spezialpreis der Literaturkommission der Stadt Bern für seine Verdienste um den Kriminalroman und 2020 den Spezialpreis der Literaturkommission des Kantons Bern für »Mord im Alpenglühen«.

paul-lascaux.ch
www.das-syndikat.com/autoren/autor/107-paul-lascaux.html
www.das-syndikat.com/autoren/autor/987-paul-ott.html

© Thomas Przybilka
Buschstr. 14
53113 Bonn
www.bokas.de