Cover von: Stellvertreter der Wut
Amazon Preis: 10,00 €
Bücher.de Preis: EUR 9.50

Stellvertreter der Wut

Kriminalroman
Buch
Broschiert, 271 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3954412373

ISBN-13: 

9783954412372

Erscheinungsdatum: 

05.2015

Preis: 

9,50 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon Bestellnummer (ASIN): 3954412373
Beschreibung von Polykarp

„Honorarterrorist“, das ist sozusagen die Arbeitsplatzbeschreibung von Holm, dem Ich-Erzähler in Gunter Gerlachs neuem Roman. Holm nimmt – gegen Bezahlung – Wutbürgern das ab, was sie sich selbst nicht trauen: Er wirft Farbbeutel an die Häuser von Leuten, die ihre Angestellten ausbeuten, fackelt auch mal ein Auto ab, und davon kann er gut leben. Er geht überaus gründlich vor, recherchiert sorgfältig, ob das ausersehene Opfer es wirklich verdient hat, nimmt auch nicht jeden Auftrag an. Hinter Holms ungewöhnlicher Berufswahl steckt seine Verflossene Almut, die ihn immer ermahnt hat: „Du mußt politisch aktiv werden.“ Holm trauert der spurlos verschwundenen Almut nach, aber ansonsten könnte das Leben schön sein: eine sinnvolle Beschäftigung, ein geregeltes Einkommen und unterhaltsame Besuche in seiner Stammkneipe.

Doch dann überstürzen sich die Ereignisse: Plötzlich ist er, der überzeugt ist, sich nicht verlieben zu können, mit zwei Frauen zusammen, und hat noch dazu den scheußlichen Verdacht, überwacht zu werden. Die Lösung, so glaubt er, muß bei Almut liegen, aber die muß er erst einmal ausfindig machen. Die Spur führt von Hamburg – wo Holm lebt – nach Friedrichstadt und von dort in ein Dorf, das auf -büttel endet, mehr weiß er nicht, und da ist die Auswahl ja groß. Doch als er dann das richtige -büttel gefunden hat, kommt alles schon wieder ganz anders als erwartet. Ein typischer Krimi von Gunter Gerlach: Spannend und witzig und an keiner Stelle vorhersagbar.

Kriminetz-Rezensionen

Rundherum gelungen

Wenn ein Wutbürger sich Luft machen will, aber zu feige ist selber Farbbeutel auf das Auto oder das Haus seines Peinigers zu werfen, dann kann er Holm beauftragen. Der regelt das denn. Holm hat eine Marktlücke entdeckt. Er ist Honorarterrorist, aber einer mit moralischen Anspruch. Er prüft nach, ob die Wut des Auftraggebers berechtigt ist. Wenn ja, wird er tätig.

Im Grund führt Holm ein unproblematisches Leben. Seine Aufträge führt er gut geplant aus, die Gefahr der Entdeckung ist gering und im Privaten glaubt er sich auf der sicheren Seite, weil er Gefühle abschalten kann. Das klappt bis er sich in zwei Frauen verliebt und alles ins Wanken gerät.

Wiglaf Droste hat in seiner Empfehlung empfohlen für die Bücher von Gunter Gerlach eine Kategorie “richtig schönes prima Buch” einzurichten und da hat er recht. Genau in diese Sparte gehört dieser Kriminalroman. Origineller Plot, vielschichtig, interessante Charaktere, ein wirklich aktuelles Thema und das alles spannend erzählt.

Fazit: Unbedingt empfehlenswert