Claudia Schmid

Bild des Benutzers Claudia Schmid

Verlauf

Mitglied seit
9 Jahre 8 Monate

Über mich: 

Claudia Schmid hat an der Universität Mannheim Germanistik mit den Fächern Neue Deutsche Literaturwissenschaft und Medienwissenschaft sowie Betriebswirtschaftslehre studiert (mit Abschluss Magister Artium) und ist Autorin. Sie schreibt Historisches, Kriminelles, Reiseberichte, Hörspiele und Theaterstücke. Auf Kriminetz stellt sie Bücher, Filme und AutorInnen rund um das Thema "Krimi" vor. Hin und wieder läuft sie mit großem Vergnügen in einer Folge der ARD-Reihe TATORT durchs Bild.
Seit Dezember 2019 ist sie Ehren-Kriminalkommissarin der Polizei Mannheim-Heidelberg.

Claudia Schmid's News

Hier kannst Du über alle möglichen Events berichten, z.B. Lesungen, Festivals, Filme, Messen, Wettbewerbe, Preisverleihungen ... Wir freuen uns auf Deinen Bericht!

Von Claudia Schmid gemeldete Termine

Hier kannst Du einen neuen Eintrag im Terminkalender erstellen, z.B. für Lesungen, Krimifestivals, Filmpremieren und alle sonstigen Krimi-Events ...

Krimi-Talk-Beiträge von Claudia Schmid

Hier kannst Du über alles berichten, was mit Krimis und Thrillern zu tun hat. Buchprojekte, Autorenportraits, Sonderaktionen, Verlosungen, Fernsehkrimis ...

Claudia Schmid's Rezensionen

Cover von: Ein Bild der Niedertracht

Es war mein erstes Buch aus der Feder der schottischen Bestseller-Autorin Val McDermid, welches ich zur Hand nahm. Der bereits sechste Cold Case der Reihe mit Karen Pirie wurde von Kirsten Reimers aus dem Englischen ins Deutsche übertragen, er trägt den Titel »Ein Bild der Niedertracht«. Zwischen zwei Fällen, so stellt sich heraus, besteht eine Verbindung. Zum einen verfing sich eine Leiche in einer Hummerfalle und dann wird eine Leiche in einem Wohnmobil...

Cover von: Zeit der Schuld
Rezension zu: Zeit der Schuld

»Zeit der Schuld« von Gianrico Carofiglio ist bereits der sechste Fall für Avvocato Guerrieri im italienischen Bari. Es ist kein Kriminalroman im herkömmlichen Sinn. Der Avvocato, mittlerweile nicht mehr ganz so jung, resümiert über seine Jugend und vor allem über die damals leidenschaftliche Liebe zu Lorenza. Die taucht im Hier und Jetzt plötzlich auf. Beinahe hätte Guerrieri sie nicht wiedererkannt, von ihrer ehemals verführerischen Schönheit ist kaum noch...

Cover von: Der Schrei der Eule
Rezension zu: Der Schrei der Eule

Da sich der Geburtstag von Patricia Highsmith in diesem Jahr zum hundertsten Mal jährt, hat der Diogenes Verlag einige ihrer Bücher neu herausgegeben. So auch »Der Schrei der Eule«, in der Übersetzung von Irene Rumler, mit einem Nachwort von Paul Ingendaay sowie einer editorischen Notiz ihrer langjährigen Lektorin Anna von Planta.

Dies ist ein schöner Anlass, die Autorin nach etlichen Jahren erneut zu entdecken und ihre Bücher noch einmal zu lesen. In »...