Kriminetz Krimi Rezensionen

Rezension zu: Tote haben kalte Füße

Zum Inhalt:
Holger ist Kriminalbeamter, sein jüngerer Bruder Charlie Privatdetektiv. Als sie jeweils einen neuen Fall übernehmen, ahnen sie zuerst nicht, dass der untreue Ehemann und die verschwundene Chefin eines Start-Ups ein (Geschäfts-)Verhältnis haben. Doch bald wird dieser Zusammenhang deutlich und die beiden ungleichen Brüder müssen zusammenarbeiten, um erfolgreich zu sein.

Mein Eindruck:
Familie kann wunderbar sein, muss aber nicht....

Rezension zu: Schutzgeld

Eigentlich wollten Privatdetektiv Julian Berger und sein Freund, der Polizist Ralph Näf, Urlaub auf Vulcano machen. Doch dann wird Julian Zeuge, als ein junger Mann erschossen wird. Da kann Julian es natürlich nicht lassen und stellt eigene Ermittlungen an. Bald passiert noch ein Mord und nun wollen Julian und Ralph gemeinsam den Täter dingfest machen. Doch dann geraten sie selbst in tödliche Gefahr.

Der Schreibstil hätte ruhig ein wenig flüssiger zu...

Rezension zu: Wenn Hoffnung stirbt

Kripo-Bodensee von Janette John
Krimi 1 (Mit mörderischem Kalkül) bis Krimi 8 (Wenn Hoffnung stirbt)

Nur kurz warum ich hier alle 8 Krimis zusammenfasse: Weil sie für mich einen roten Faden haben, nicht in der Handlung sondern in den Hauptpersonen. Und ich bin der Meinung, dass es blöd ist, bei einer Krimi-Reihe irgendwo mittendrin anzufangen. So habe ich die Reihe in einem Rutsch gelesen.

Als ich die Zusammenfassung von „Mit mörderischem...

Cover von: Das Kind
Rezension zu: Das Kind

Robert Stern ist Strafverteidiger. Vor 10 Jahren verlor er sein Neugeborenes und kurz danach seine Frau. Nun tritt ein 10-jähriger Junge auf ihn zu und will, dass er ihn verteidigt. Simon, der schwer krank ist, behauptet vor 15 Jahren gemordet zu haben. Bevor Stern sich diesem Fall entziehen kann, bekommt er eine DVD zugespielt, auf der er seinen totgeglaubten Sohn sieht. Robert Stern ist hin- und hergerissen und begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit....

Rezension zu: Blutschatten

Sunday Night lebt allein und zurückgezogen. Sie hat sich dazu entschieden, da sie in der Welt bereits mehrfach schwer enttäuscht wurde. Ihre einzigen Kontakte stellen ein Eichhörnchen namens Bob und ihr Ziehvater dar. Dieser konfrontiert Sunday auch mit einem länger zurückliegenden Fall, bei dem die Polizei nicht weiterkommen zu scheint. Ein fünfzehnjähriges Mädchen ist seit einem terroristischen Anschlag spurlos verschwunden und die Polizei geht davon aus, dass...

Cover von: Mordswiesn
Rezension zu: Mordswiesn

Münchener Oktoberfest: Hinter einem Bierzelt wird ein Mann mit einem Bierkrug getötet. Kurz vorher hatten der Exkommissar Max Raintaler und sein früherer Kollege Franz Wurmdobler noch eine angenehme Begegnung mit dem Toten, weswegen sie nun alles daransetzen wollen, den Todesfall zu klären. Schnell stellt sich heraus, dass es mehr als einen Verdächtigen gibt, denn der Tote hatte sich viele Feinde gemacht.

„Mordswiesn“ ist bereits der fünfte Fall mit Max...

Rezension zu: Mord in der Provence

Die junge Kommissarin Hannah Richter kommt im Zuge eines Austauschprogramms in die Provence. Hannah verspricht sich viel von diesem Aufenthalt, bei dem sie das Berufliche mit ihrem Hobby verbinden möchte, denn sie interessiert sich sehr für römische Geschichte.

Dann wird ein Toter im römischen Theater in Orange gefunden. Zunächst sieht alles wie ein Selbstmord aus, doch Hannah entdeckt etwas, das auf Mord hindeutet. Doch die Kollegen, allen voran ihr...

Cover von: Das Grab unter Zedern
Rezension zu: Das Grab unter Zedern

Paul Simon, der des Mordes an seiner Tochter angeklagt war, wird vom Berufungsgericht freigesprochen. Ein Sturm der Entrüstung fegt durch Le Lavandou, denn die Vorverurteilung der Bewohner und auch der Polizei ist fest zementiert, auch wenn nie die Leiche der kleinen Amélie gefunden wurde.

Dann wird noch die Leiche eines Fischers an die Küste gespült. Für Dr. Leon Ritter ist die einfache Erklärung eines Unfalls auf See keine Option, auch wenn er sich bei...

Cover von: Goldrausch
Rezension zu: Goldrausch

Pit "Struller" Struhlmann ist bedient. Zuerst wird er zu einem vermeintlichen Mord gerufen, bei dem das Opfer noch lebt, und dann muss er auch noch als Kommissar der Mordkommission einen Einbruch klären, was ja eigentlich unter seiner Würde ist. Die ersten Ermittlungen zeigen dann aber, dass der Fall wohl etwas komplexer ist und Pit sucht sich in der Person des ehemaligen Praktikanten Jensen Unterstützung, da sein Partner beim letzten Einsatz an seinem...

Rezension zu: Jenseits auf Rezept

Nachdem sich Polizeimajor Paul Eigner in die Provinz hatte zurückversetzen lassen, hoffte er eigentlich auf einen geruhsamen Arbeitsalltag. Aber daraus wird nichts. Eine alte Frau stürzte auf der Kellertreppe zu Tode, ein tragischer Unfall, an den die Tochter aber nicht glauben möchte. Also werden die nachbarschaftlichen Beziehungen zu Eigner aktiviert. Aber auch ihm erscheint an diesem Unfall einiges seltsam. Als dann noch ein weiterer pflegebedürftiger Senior...

Schauplatz Stockholm: Durch eine Drohne kommt es zur Entdeckung einer Kindsleiche auf einem Fabrikschornstein – sie wurde wie eine Jesusfigur dorthin drapiert. Der Junge ist 11 Jahre, hat arabisches Aussehen und Schnittwunden wie von Wölfen und Bisswunden, die auf einen Menschen schließen lassen. Herry Zack von der Polizei holt ihn herunter. Durch eine TV-Sendung kann der Junge identifiziert werden. Es handelt sich um Ismail Dakhil aus dem nördlichen Irak. Sein...

Rezension zu: … und aus bist du

"Diejenigen, die am lautesten fordern, der pädophile Mörder müsse auf dem Marktplatz hängen, schlagen zu Hause ihre Kinder. Sind sie viel besser?" (Klaus Zankl)

In einer Hinterhofwohnung in Berlin-Neukölln werden die Ermittler Claudia Westermann und Robert W. Robertson (Doppel-u) zum Tatort gerufen. Da ahnen die beiden Kommissare noch nicht, dass dieser Fall ihr Leben für immer verändern wird. Ein Familienstreit des Ehepaars Treuwerth...

Cover von: Der 7. Tag
Rezension zu: Der 7. Tag

Die Grundfrage dieses Buches: Ist Sybille die Mörderin ihres Mannes, ja oder nein? Während des Prozesses sieht Sybille ihr Leben noch einmal an sich vorüberziehen und am 7. Tag kommt ihr die Erkenntnis.

Den Plot an sich, fand ich ziemlich interessant, doch leider wird er fast identisch nur aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Das Ende kommt mit einer Wendung daher, die man aber irgendwie als Vielleserin fast erwartet hat. Zudem waren es mir am Ende...

Rezension zu: Der einsame Bote

Da ich die Vorgänger gar nicht kenne bzw. kannte, bin ich ziemlich unbedarft an den Krimi herangegangen. Ich habe mir vorgestellt, dass der Kommissar Tommy Bergmann einen auf Einzelkämpfer macht und teilweise auf unerlaubten Pfaden wandelt, aber das, was ich hier gelesen habe, war echt krass, Tommy Bergmann war ja geradezu fanatisch fixiert darauf. Dass es so krass wird, damit habe ich nicht gerechnet.

Auch die Sekte, auf die er bei seinen Ermittlungen...

Rezension zu: Riskante Manöver

„Riskante Manöver“ ist ein spannender Krimi, den ich gerne gelesen habe. Mit dem PR-Agenten Mats Holm tritt mal ein ganz anderer Ermittler auf den Plan. Eigentlich wurde er von dem Pharma-Konzern Wenner engagiert, um schlechte Presse von dem Unternehmen abzuwenden, nachdem ein Medikament für Kinder plötzlich schwere Nebenwirkungen hervorgerufen hat. Doch als Mats mit seiner Partnerin Laura mit seiner Arbeit für Wenner beginnt, geschehen dort merkwürdige Dinge....

Cover von: Krokodilwächter
Rezension zu: Krokodilwächter

Der erste Fall, in dem Jeppe Kørner und Anette Werner gemeinsam ermitteln, hat es in sich. Eine junge Studentin, die gerade erst nach Kopenhagen gezogen war, wird in ihrer Wohnung ermordet aufgefunden. Zudem ist das Gesicht der Leiche mit Schnitten verunstaltet. Ein Zeichen? Als Jeppe und Anette die Ermittlungen aufnehmen, stellt sich heraus, dass der Mord genau der Romanvorlage von Julies Vermieterin ähnelt. Aber wer hatte Zugang zu dem bisher...

Rezension zu: Tiefer denn die Hölle

Der Polizeiseelsorger Martin Bauer wird wieder einmal zu einem besonderen Einsatz beordert. Es wurde in dem verlassenen Stollen eines stillgelegten Bergwerks die Leiche eines Mannes entdeckt. Der eigentlich hinzugezogene Kollege von Martin Bauer, Monsignore Rüdiger Vaals, erlitt beim Anblick des Ermordeten einen Herzinfarkt und nur der besonnenen und ruhigen Art, mit der Martin Bauer auch in Stresssituationen auftritt, ist es zu verdanken, dass die Situation...

Rezension zu: Spreeblut

Ana führt ein langweiliges Leben an der Seite ihres dominanten, gewaltbereiten und erfolgreichen Mannes. Mit Alkohol und Kriminalrätseln verbringt sie ihren Tag. Am Alexanderplatz in Berlin sieht Ana eine Vermisstenanzeige und wird von einem Mann daraufhin angesprochen. Jan behauptet, dass jedes Jahr zur selben Zeit eine Frau verschwindet. Die Leichen werden nie gefunden. Geht am Ufer der Spree ein Serienmörder um?

„Spreeblut“ von Karsten Krepinsky wird...

Rezension zu: Mord an der Algarve

Anabela Silva flüchtet aus Deutschland und ihrer kaputten Beziehung zu ihren Eltern an die Agarve. Dort bei ihren Eltern genießt sie die Ruhe und das schöne Land. Aber als Journalistin ist sie es gewöhnt, Fragen zu stellen, besonders wenn innerhalb von 4 Monaten in dem beschaulichen Bergdorf 7 Menschen sterben. Zwar waren es alte Menschen, dennoch kommt es Anabela seltsam vor und sie erkundigt sich über diese Menschen und deren Vergangenheit.

Dann...

Rezension zu: Moorseelen

Es nicht noch gar nicht so lange her, da hat Feline ihre Mutter bei einem Autounfall verloren. Ihr Vater tröstet sich schnell mit einer jüngeren Frau. Feline hält es zu Hause nicht mehr aus. Da kommt es wie gerufen, dass sie Zeno über den Weg läuft. Zeno lebt mit vielen jungen Leuten in einer Kommune, die sich selbst versorgt. Und Zeno hat Ausstrahlung. Feline lässt ihr Zuhause hinter sich und fängt ein karges Leben in der Kommune „die Oase“ an. Sie zweifelt...

Seiten