Amazon Preis: 16,00 €
Bücher.de Preis: 16,00 €

Kalter Strand

Der erste Fall für Kommissar Tom Skagen. Thriller
Buch
Taschenbuch, 473 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

383922425X

ISBN-13: 

9783839224250

Auflage: 

1 (13.03.2019)

Preis: 

16,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 443.631
Amazon Bestellnummer (ASIN): 383922425X

Beschreibung von Bücher.de: 

»Und jetzt zu deiner neuen Aufgabe: Kaufe vier Benzinkanister, gehe zu einem Haus in deiner Nachbarschaft - aber eines, in dem auch Menschen sind! - und schütte das Benzin dort aus. Mit der Fackel zündest du das Haus an! Widersetzt du dich meinem Befehl, bekommst du Stefanies Kopf mit der Post zugeschickt. Du hast nur heute Nacht Zeit! Und vergiss nicht: Ich sehe alles.
DAS AUGE.«

Kriminetz-Rezensionen

Wie weit würdest Du gehen?

Das hyggelige Dänemark und ein fieser Killer, der Feriengäste in den Wahnsinn treibt? Das soll klappen?

Ja, es klappt sogar ganz hervorragend, denn Anne Nørdby hat einen tollen Thriller geschrieben, der mich vom ersten Moment an gefesselt hat. Als ich dann auch noch merkte, dass ich die meisten Örtlichkeiten (u.a. Hvide Sande & Ringkøbing Fjord), live kenne, aus dem letzten Dänemark-Urlaub, da war es um mich geschehen. Die Gänsehaut war vorprogrammiert, der Schreibstil ist fesselnd und schnörkellos, die Charaktere sind zwar mit einigen privaten Problemen versehen, aber nicht mit dem üblichen Einerlei.

Tom Skagen, Ermittler im Team von SKANPOL, wird mit seiner Vorgesetzten Jette Vestergaard aus Hamburg nach Dänemark geschickt um den Fall einer toten Deutschen zu klären. Als Tom ans Meer kommt, merkt man an seinem Verhalten, dass er regelrecht Angst davor hat, was in Dänemark natürlich nicht ganz einfach zu handeln ist. Erst so nach und nach kommt man seinem Geheimnis auf die Spur und man kann seine Ängste deuten und verstehen, doch mir kommt es so vor, dass sein »dunkles, vorheriges Leben« noch nicht zu Ende erzählt scheint. Tom Skagen mochte ich sofort, er ist ein cooler Typ, der oftmals den Blick mehr nach rechts und links lenkt und nicht immer den Weg geht, den ihm seine Chefin vorgibt.

Die Autorin hat den Bogen raus, mir ganz plötzlich extrem gruselige Momente zu bereiten, allein nur die Erwähnung, dass ein dunkler Schatten am Fenster vorbeihuscht, reicht aus, um bei mir das Kopfkino anzukurbeln. Kurz gesagt: Kleinigkeiten, mit großem Effekt. Neben dem tragischen Tod der deutschen Frau lebt der Thriller von den Tragödien, die sich im Ferienhausgebiet mit den deutschen Touristen abspielen. DAS AUGE hat alles im Blick, die Familien im Griff und schreckt vor keiner Grausamkeit zurück, ohne sich selbst die Finger schmutzig zu machen. Puuh, hier blieb mir ab und an die Luft weg und ich habe mich persönlich gefragt, wie weit würdest Du gehen, um Menschen zu retten, die Du liebst? Im Grunde ist diese Frage das Grundgerüst, welches die Geschichte trägt. Bis zum Schluss war mir nicht klar, wer DAS AUGE sein könnte, hier wurden die Spuren immer wieder in eine andere Richtung gelenkt.

Ein hervorragendes Buch, klasse umgesetzt und mitreißend bis zum Schluss. Ein fantastischer erster Band und ich hoffe, dass ich nicht zu lange auf einen neuen Fall mit Tom Skagen warten muss. Spannend, gruselig und einfach lesenswert, großes Kino !!!

Das Auge

Es hätte so ein schöner Urlaub werden können. Das Ferienhaus entspricht genau seinen Vorstellungen. Und auch die Nachbarn, mit denen sie sich auf Anhieb gut verstehen – alles scheint perfekt. Doch dann verschwindet seine Ehefrau während eines Ausflugs praktisch vor seinen Augen. Er fühlt sich schuldig. Was hat er falsch gemacht? Hat seine Frau ihn verlassen oder ist sie entführt worden? In seiner Verzweiflung ist er beinahe froh um den Erpresserbrief, der ihm endlich Gewissheit darüber verschafft, dass sie tatsächlich entführt worden ist. Doch der Preis ist hoch, denn um Stefanie zu retten, verlangt der Entführer, dass Markus selbst zum Täter wird. Während er noch mit sich ringt, ob er sich darauf einlässt, gehen in der Nachbarschaft merkwürdige Dinge vor, die ihn zusätzlich irritieren und verunsichern. Trotzdem lässt er sich nicht entmutigen und so beginnt für ihn ein grausamer Wettlauf gegen die Zeit.

FAZIT
Ein fesselnder Thriller, der mit seinen außergewöhnlichen Charakteren und einem raffiniert inszenierten Setting für spannende Unterhaltung mit Gänsehautfeeling sorgt.

Wie weit würde man gehen?

Es ist ein schändliches Spiel, welches „Das Auge“ mit seinen Opfern treibt. Es fordert seine Opfer auf, schlimme Dinge zu tun, da es anderenfalls auch furchtbare Konsequenzen hätte. Ein Täter, der sich selbst die Finger nicht schmutzig macht und droht: „Und vergiss nicht: Ich sehe alles.“

Tom Skagen von der Sondereinheit Skanpol in Hamburg wird mit seiner Chefin Jette Vestergaard nach Dänemark beordert, da dort eine Deutsche getötet wurde.

Man sollte diesen Thriller aufmerksam lesen, denn es gibt viele Handlungsstränge und auch relativ viele Personen. Die Kapitel sind kurz gehalten, so dass das Tempo angezogen wird. Der Schreibstil lässt sich angenehm lesen.

Die Ermittler Tom Skagen und Jette Vestergaard sind interessanter Personen. Skagen schleppt ein Trauma mit sich herum, dass aber erst im Laufe der Zeit erkennbar wird. Auch bin ich mir nicht sicher, ob wir schon alles darüber erfahren haben. Vestergaard hat Probleme in ihrer Ehe, die sie natürlich auch belasten. So richtig warm wurde ich noch nicht mit den beiden. Aber auch zu den anderen Personen konnte ich keine Beziehung aufbauen

„Das Auge“ treibt ein perfides Spiel und man stellt sich unweigerlich die Frage, was man selbst tun würde, wenn auf einen solche Forderungen zukommen. Würde man alles tun, um seine Lieben zu retten?

Bis zum Schluss war ich mir nicht sicher, wer „Das Auge“ ist. Es ist ein spannender, aber auch schockierender Thriller.