Amazon Preis: 11,99 €
Bücher.de Preis: EUR 11.99

Friesenleiche

Der zwanzigste Fall für die Inselkommissare Mona Sander und Enno Moll. Ostfrieslandkrimi
Buch
Taschenbuch, 200 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

396586355X

ISBN-13: 

9783965863552

Auflage: 

1 (27.04.2021)

Preis: 

11,99 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon Bestellnummer (ASIN): 396586355X
Beschreibung von Marcel Gröger

Eine verbuddelte Leiche am Borkumer Strand! Die Hand des Toten ragt aus dem Inselsand, bei dem Opfer handelt es sich um den prominenten Schönheitschirurgen Dr. Matthias Drese. Schnell stoßen die Kommissare Mona Sander und Enno Moll auf eine Reihe an Verdächtigen, denn der Schönheits-Doc war eine äußerst kontroverse Persönlichkeit: für manche ein Halbgott in Weiß, andere hingegen hielten ihn für einen Scharlatan im Arztkittel. Zudem war Dr. Drese amourösen Abenteuern nicht abgeneigt …

Hatte seine Ehefrau Cornelia genug von den Eskapaden ihres Mannes? Oder stecken krumme Geschäfte hinter dem Mord? Und welche Rolle spielt die ungewöhnliche Tätowierung des toten Doktors bei der Lösung des Falls? Die ostfriesischen Ermittler sind gerade dabei, das Chaos zu entwirren, als ein weiterer Notruf eingeht …

Kriminetz-Rezensionen

Ein umtriebiges Opfer

Eine Urlauberin findet am Strand von Borkum eine unter dem Sand verbuddelte Leiche. Bei dem Opfer handelt es sich um den prominenten Schönheitschirurgen Dr. Matthias Drese. Neben Patienten, die Drese für ein Genie am Skalpell halten, gibt es aber auch solche, die wüste Beschimpfungen im Netz loslassen. Sogar verklagt wurde der Chirurg schon. Außerdem war der Doktor dem schönen Geschlecht gegenüber nicht abgeneigt. Wollte seine Ehefrau Cornelia ihn deshalb loswerden? Oder war eine verlassene Geliebte sauer? Aber auch seine Kinder haben keine besonders gute Meinung von ihrem Vater.

Die Kommissare Mona Sander und Enno Moll ermitteln in alle Richtungen und es gibt einige Verdächtige. Doch so richtig kommen sie nicht von der Stelle – bis es einen weiteren Notruf gibt.

Ich kenne die Kommissare Mona Sander und Enno Moll schon aus einigen Vorgängerbänden dieser Reihe. Der Schreibstil liest sich gut und flüssig, allerdings stören mich die Wiederholungen wie beispielsweise, dass das Modell der Dienstfahrzeuge immer wieder erwähnt wird oder dass der Kollege Enno von der Insel stammt. Die Atmosphäre der Insel Borkum ist aber gut dargestellt und macht Lust auf einen Borkum-Urlaub.

Mona und Enno sind zwar sehr unterschiedlich. Während Enno eher ein gemütlicher Typ ist und gerne isst, gehen Mona schon mal die Pferde durch. Aber sie kennt ihre Schwäche. Die beiden verstehen sich nicht nur gut, sondern ergänzen sich auch perfekt. Enno kennt Gott und die Welt, was oft sehr hilfreich ist. Weniger hilfreich ist ihr Vorgesetzter Hinrich Oltbeck, der denn Fall gerne schnell gelöst hätte und gerne den ersten Verdächtigen einbuchten möchte.

Es ist ein verwickelter Fall mit vielen Verdächtigen und einigen Wendungen, der spannend bis zum Schluss ist. Auch Täter und Motiv waren dann überraschend.

Mir hat dieser Ostfriesland-Krimi gut gefallen.

Der schöne Schein trügt

»Friesenleiche« aus der Feder von Sina Jorritsma ist schon die 20. Fortsetzung der im Klarant-Verlag erscheinenden Ostfriesland-Krimireihe »Mona Sander und Enno Moll ermitteln«.

Es ist Oktober und Nachsaison auf der Insel Borkum. Eigentlich eine ruhige Zeit für abgehärtete und wetterfeste Urlauber. Doch eine Urlauberin macht beim Strandspaziergang einen grausigen Fund – eine Hand ragt aus dem Sand. Der Körper dazu gehört einem prominenten Schönheitschirurgen aus Hamburg.

Die vergrabene Leiche ist ein neuer Fall für die das erfolgreiche und gegensätzliche Ermittlerduo Mona Sanders und Enno Moll. Schon nach wenigen Seiten ist man mitten in den Ermittlungen. Die Spannung wird unglaublich schnell aufgebaut und es gelingt der Autorin, diese über die gesamte Handlung konstant zu halten bzw. noch weiter zu steigern. Der Schreibstil von Sina Jorritsma gefällt mir sehr gut, weil er so flüssig ist und alles anschaulich beschrieben wird.

Wer war der erfolgreiche und charismatische Arzt wirklich? Warum gab es so viele Anfeindungen in den sozialen Medien? Bald stellt sich heraus, dass der Doktor neben seiner Ehefrau immer eine oder mehrere Geliebte hatte. Ist seine jetzige Ehefrau deshalb so schlecht auf ihn zu sprechen? Ihr Verhältnis mit seinem Rechtsanwalt, der ihn juristisch vertreten hat, wirft auch kein gutes Licht auf seine Familie. Die beiden Kinder aus seiner ersten Ehe hatten auch kein besonders enges Verhältnis zu ihm.

Mona und Enno müssen sich auch mit einer Stalkerin, die gegen ein gerichtlich verfügtes Kontaktverbot verstoßen hat, auseinandersetzen und die aktuelle Geliebte des Opfers befragen. Es ist viel zu tun und ihr Chef setzt sie noch unter Druck, weil er unbedingt einen Täter verhaften möchte, um eine gute Presse zu haben.

Doch die beiden kennen das schon aus früheren Fällen und lassen sich nicht von ihren gründlichen Ermittlungen abbringen. Endlich gelingt es, eine Spur zu finden, als sie ein ungewöhnliches Tattoo des Opfers näher untersuchen.

Auch in diesem Krimi kommt der ostfriesische Humor nicht zu kurz und Mona muss mehr als einmal ihr lockeres Mundwerk in den Griff bekommen.

Diesen verwickelten Fall mit vielen Verdächtigen und überraschenden Wendungen, der spannend bis zum Schluss ist, lösen Mona und Enno wieder souverän. Täter und Motiv haben mich staunen lassen. Die Auflösung war in sich schlüssig und nachvollziehbar.

Fazit:
Ein gelungener Krimi mit viel Lokalkolorit, der von Beginn an unterhält und mit so einigen Überraschungen punkten kann. »Friesenleiche« ist Lesevergnügen pur. Spannend und unterhaltsam – deshalb vergebe ich gern 5 Sterne und empfehle das Buch allen Freunden von guten Ostfrieslandkrimis.

Mein Dank geht an den Klarant-Verlag, der mir kostenlos ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Meine ehrliche Lesermeinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Fesselnde Unterhaltung !!

Zwischenmenschliche Beziehungen spielen eine sehr große Rolle in diesem Krimi. Und der Fall ist alles andere als einfach zu lösen, denn es gibt viele Verdächtige und auch genügend Tatmotive, die sich den Ermittlern auftun. Die beiden Ermittler Enno und Mona ergänzen sich wunderbar, denn Mona ist immer ein bisschen zu impulsiv. Enno ist der ruhende Pol, der für Mona da ist und sie runterbringt, wenn sie zu aufbrausend wird. Ich mag beide Charaktere total gerne.
Die Handlung in „Friesenleiche“ wird größtenteils aus Sicht der Ermittler, insbesondere von Mona Sander geschildert, jedoch setzt die Autorin hier nicht die Ich-Perspektive ein, sondern wählt die Perspektive in der dritten Person. Ich konnte mich dennoch gut in die Protagonisten des Buchs hineinversetzen und habe mit ihnen mitgefiebert bzw. gerätselt, wer der Täter sein könne. Sina Jorritsma baut eine spannende, düstere Atmosphäre auf, denn es werden dunkle Abgründe eines manchen Menschen sehr deutlich. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm flüssig und ihre Beschreibungen sehr bildlich, sodass ich sie mir gut vor Augen halten konnte.