Amazon Preis: 3,99 €
Bücher.de Preis: 3,99 €

Tödliches Ostfriesengold

Der fünfzehnte Fall für die Kommissare Faber und Waatstedt. Ostfrieslandkrimi
Buch
Taschenbuch, 200 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3965868225

ISBN-13: 

9783965868229

Auflage: 

1 (11.08.2023)

Preis: 

12,99 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon-Bestseller-Rang: 16.306
Amazon Bestellnummer (ASIN): B0CDVGLX14
Beschreibung von KonGeorgiou

»Ein Monster bricht in alte Villen ein. Alles fing auf Sylt an!«

Doch längst sind die Einbrüche nach Ostfriesland gekommen. Das Team um die Kommissare Richard Faber und Rike Waatstedt von der Kripo Emden übernimmt die Ermittlungen. Nur einmal wurde der Dieb gesehen, der wie ein Geist Alarmanlagen und Sicherheitssysteme überwindet. Er soll wie Ekke Nekkepenn ausgesehen haben, der Meermann aus der alten Sage. Aber warum diese merkwürdige Verkleidung? Und weshalb ist der geheimnisvolle Dieb nur an wertvollen Antiquitäten interessiert und lässt Laptops oder Tablets links liegen?

Nach dem neuesten Einbruch in die Villa eines berühmten Schlagersängers in Leer wird eine alte römische Goldmünze entdeckt, die dem Täter wohl zufällig unter den Schrank gerollt ist. Die Goldmünze ist nicht nur wertvoll, sondern wird auch zu einer entscheidenden Spur. Und schon bald geht es für die ostfriesischen Ermittler nicht mehr nur um Diebstahl, sondern um Mord …

Kriminetz-Rezensionen

Ein schwerer Fall und freudige Nachrichten

Der sagenhafte »Ekke Nekkepenn« geht um und lässt auf seinen Raubzügen wertvolle Antiquitäten mitgehen. Andere Wertgegenstände interessieren ihn aber nicht. Was auf Sylt begonnen hatte, ist nach Ostfriesland gekommen und daher übernimmt die Kripo Emden die Ermittlungen. Der Dieb überwindet Sicherheitssysteme ohne Spuren zu hinterlassen, hinterlässt aber seltsame Fußspuren. Einmal nur wurde er gesichtet und hat der alten Frau so einen fürchterlichen Schrecken eingejagt, dass sie am Herzinfarkt verstarb.

Unter einem Schrank in der Villa des Schlagersängers Jürgen Horle findet der Forensiker Dr. Philipp Schorlau nach einem Raub eine alte römische Goldmünze, die zu einer wichtigen Spur wird. Doch dann gibt es einen Toten.

Dies ist der fünfzehnte Fall, in dem das Team um die Kommissare Richard Faber und Rike Waatstedt von der Kripo Emden die Ermittlungen führt. Auch dieser Krimi ist spannend und lässt sich gut und flüssig lesen.

Richard Faber und Rike Waatstedt sind verheiratet und haben inzwischen Fabers kleiner Sohn Benny zu sich genommen, was besonders Rikes Großvater Knut freut, der sich liebevoll um den Kleinen kümmert. So lässt sich Beruf und Familienleben gut unter einen Hut bringen. Aber auch Philipp Schorlau hat den Knirps ins Herz geschlossen.

Da Philipp und seine Frau Silvia mit Richard und Rike befreundet sind, wird bei privaten Treffen gerne mal über Dienstliches gesprochen und Opa Knut hat schon des Öfteren einen Beitrag zur Lösung eines Falls geleistet. Auch wenn alle Polizisten des Emdener Teams mit Hochdruck arbeiten, so kommt doch ein entscheidender Hinweis von Tüütje, Fabers kleinem Sohn.

Es ist eine ganze Menge Ermittlungsarbeit erforderlich, um diesen Fall zu lösen. Am Ende wird es dann auch noch recht dramatisch. Doch so manche freudige Nachricht bringt dann auch die harten Männer dazu, ganz weich zu werden.

Es war wieder einmal ein unterhaltsamer und spannender Krimi um das Team der Kripo Emden.

Mysteriös und rätselhaft

Mit »Tödliches Ostfriesengold« als bereits 15. Fall für die Kommissare Rike Waadstedt und Richard Faber ist der beliebten Autorin Elke Nansen ein besonderer Coup gelungen. Erschienen ist das Buch im Klarant-Verlag.

Eine Einbruchserie, die auf Sylt begann, setzt sich in Ostfriesland fort. »Nur einmal wurde der Dieb gesehen, der wie ein Geist Alarmanlagen und Sicherheitssysteme überwindet. Er soll wie Ekke Nekkepenn ausgesehen haben, der Meermann aus der alten Sage. Aber warum diese merkwürdige Verkleidung?« (aus der Inhaltsanhabe des Verlages)

Bei einem Einbruch in die Leeraner Villa des Schlagerstars wird ein alter und wertvoller Theodolit gestohlen. Fabers Kollege von der Spurensicherung, der exzentrische, aber auch äußerst fähige Dr. Schorlau, entdeckt am Tatort eine alte römische Münze. Diese Münze hat es in sich, denn sie führt das Team der Emdener Kripo auf die Spur zu weiteren Straftaten.

Schnell entwickelt der Fall eine Eigendynamik, die den Leser immer wieder staunen lässt und ihn mit völlig neuen Fakten und Fragen konfrontiert. Die Spannung, die die Autorin aufbaut, fesselt sofort. Ernste Fragen und numismatische Sachverhalte werden geschickt in die Handlung integriert.

Aufgelockert wird die ernsthafte Arbeit durch die farbenreiche Schilderung des Privatlebens der Ermittler, denn das Paar Rike und Richard hat Familienzuwachs bekommen. Richards kleiner Sohn Benny lebt zur Freude von Rikes Großvater Knut jetzt bei ihnen. Natürlich werden auch zu Hause noch Aspekte des aktuellen Falls diskutiert. Dabei erweist sich nicht nur Knut, sondern auch der aufgeweckte Benny mit seinen Fragen als hilfreich.

Der ursprüngliche Einbruchsfall erweist sich als komplexer und vielschichtiger Fall, da es Mordopfer gibt, sowohl aus einem Cold Case wie auch aktuell. Die Spannung steigt schnell und dramatisch an. Bevor es zu einer Lösung der Fälle kommt, riskiert Rike einen gewagten Alleingang.

Der Schreibstil von Elke Nansen ist flüssig und sehr gut lesbar. Die facettenreichen Ermittlungen und Spuren werden gekonnt zu einem dramatischen und völlig unerwarteten Finale geführt. Es passt alles. Die Zusammenhänge der in sich schlüssig gelösten Fälle sind gegeben und der Prolog ist nun selbsterklärend.

Fazit:
Dieses Buch kann ich allen Krimi-Fans unbedingt empfehlen. Hier stimmt die Mischung – ein außergewöhnlicher und spannender Kriminalfall sowie das Privatleben der Ermittler. Die drei ersten Bände stehen bereits auf meiner Wunschliste. »Tödliches Ostfriesengold« hat 5 Sterne verdient.

Mein Dank geht an den Klarant-Verlag, der mir kostenlos ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Meine ehrliche Lesermeinung wurde dadurch nicht beeinflusst.